ich war mal wieder...in der Küche!

Donnerstag habe ich wunschgemäß Cupcakes für Wusi´s Klassenfrühstück gebacken. Das Rezept wie immer Vanille-Muffins. Diesmal habe ich allerdings ein anderes Topping ausprobiert. Grün sollte es werden, und mit Frischkäse. Super lecker!
Auf das grüne Topping habe ich minikleine Eier gelegt. Bis ich die gefunden hatte....3 Supermärkte abgeklappert und in dem riesigen Supermarkt dann endlich am Ende der 20. Oster-Süßigkeiten-Sonderregal dann: Mini-Eier. In bunt!

Habe dann 2 Bleche Muffins gebacken. Nacheinander. Kinder beide nicht da gewesen, ich schön Ruhe gehabt.
Das 2. Blech in den Ofen, auf 15 Minuten programmiert und aus dem Haus gerannt, um den Wusi abzuholen. Ich kam gerade zurück in meine Küche, als die Backofenuhr anzeigte, daß sie noch 42 Sekunden brauchen. Na, ist das ein Timing? Cool, oder? Ich sag´s ja immer: Mütter sind zu allem fähig!
Hab die Muffins dann schön abkühlen lassen und bin derweil auf einen Elternabend gegangen. Danach musste ich sie noch verzieren, und da in der Küche kein Fernseher steht, musste Heidi alleine vor sich hin blubbern. 

Als mein Wusi die Cupcakes dann gestern früh gesehen hat, machte er so eine typische YES-Sieger-Armbewegung und hat sich brav bedankt.
Linella fand die Cupcakes auch so toll, daß sie mich bat, einen für ihre Lehrerin einzupacken. Hab ich natürlich gemacht. Und weil ich sooo nett und gut bin, habe ich auch welche mit ins Büro genommen. Die Freude war groß, allerdings kam eine Kollegin heute auch an und hatte Muffins dabei. Mit Erdbeeren drauf. Die haben SOOOO doll geduftet! Unser ganzes Büro hat erdbeerig geduftet! Und LECKER waren die, hübsch aber auch! Muss unbedingt bald mit Erdbeeren backen! Im Kopf notiert. Über die Erdbeeren hatte sie einen Erdbeer-Tortenguss getan, ich liebe Tortenguss! Daß sie hübsch waren, hatte ich ja schon gesagt. Und in den Tchibo-Blütenförmchen hatte sie sie gebacken. Süß, echt!

Dann ist meine Maus Freitag noch verreist. Wir haben ja jetzt Osterferien. Sie ist bis Montag weg. Hat ihren Rucksack aufgeschnallt und weg war sie!

Gestern Abend hat sie kurz angerufen und erzählt, daß es Hexenhaar und Affenkotze zu essen gab. Die armen Kinder! dachte ich schon, da löste sie auf und sagte, daß es Spaghetti mit grünem Pesto waren. Zum Glück!
Nach dem Gespräch hat sie auf dem Handy (sie hat es nur für solche Ausflüge dabei) die SMS-Funktion entdeckt und uns noch eine ganz liebe und wunderbar süße SMS geschickt. Oh, mein Engel ist soooo toll!!!
Freue mich schon so sehr, wenn sie wieder da ist!
 
Ich habe mir letztens hier ein paar Ausstechförmchen gekauft im Osterdesign. Einen super niedlichen Hasen mit Knickohr, ein Ei und einen kleinen Pilz. Hab ich gesehen und musste ich haben.
Heute dann endlich Ferien, Linella weg gebracht, sie ist bis Montag auf Reisen. Mein Wusi allein daheim. 
Ich hab ihn gefragt, ob er mit mir Kekse backen mag, hat er natürlich sofort machen wollen.
Also schnell Teig gezaubert.
 

Mürbteig-Plätzchen-Rezept von Joanna:

300g Mehl
100g Zucker
100g gem. Mandeln (hatte ich nicht, habe gemahlene Haselnüsse genommen)
225 Butter
1 Prise Salz
1 Eigelb
1 Vanille-Zucker
ev. 2 EL Milch

Alle Zutaten kneten (Handrührer, danach mit den Händen), 2 Stunden kalt stellen. 
3mm dick ausrollen (Arbeitsfläche bemehlt), ausstechen, und bei ca. 150° Umluft backen (ich habe sie ca. 18 Minuten gebacken).

Ich weiß schon, warum ich so selten Plätzchen backe. Also Ausstech-Plätzchen. Cookies ist was anderes...
Argh...! Erst mal dünn ausrollen. Da geht´s schon los. Ich rolle wellig aus...
Dann ausstechen und die Kunstwerke unbeschadet vom Teigrand trennen und aufs Backblech legen.
Genau aus diesem Grund habe ich NICHT die Schneeflöckchen-Ausstecher genommen, die ich so hübsch fand. Aus Angst vor einer Katastrophe.
Nach dem Backen endete das Desaster natürlich auch nicht gleich. Die gebackenen Teile müssen ja zum Auskühlen auf ein Gitter. Meine Hasen haben dabei Ohren und Füße verloren. Ok, die hatten ja eh gewollte Knickohren, und bei den anderen denkt man, daß sieNachkommen von Van Gogh sind. Also berühmte Hasenkinder. In meiner Küche!

Vorhin habe ich die Kekse dann verziert. Eigentlich wollte mir der Wusi helfen, aber er ist dann lieber zu seinem Freund gegangen Davor meinte er aber: "Wir können doch auch mitten im jahr Plätzchen backen, denn nennen wir sie einfach Kekse, weil Kekse kann man das ganze Jahr essen." Der ist sooo süß, mein kleiner Wusi!Also Plätzchen essen wir in der Weihnachtszeit, Kekse das ganze Jahr über. Ok. Damit kann ich leben! 
Hier also das Ergebnis meiner Backkünste. Und lecker sind die!!! Ich habe 3 gegessen, trotz zuckerfreier Fastenzeit....gegen Ende wird´s immer schwieriger...

Als ich fertig war, hab ich meinen Wusi bei seinem Freund abgeholt. Dort herrschte große Aufregung, weil mein Sohn aufs Trampolin gespuckt hat. Volle Kanne! Er saß auf der Terrasse, ganz bleich, wie ein Häufchen Elend. Der arme Kerl.
Auf der Autofahrt heim saß er ganz still in seinem Sitz und hatte eine Kotztüte vor sich. Nachdem er vor 5 Jahren mal mitten auf der Autofahrt München-Köln in der Nacht, Winter und Komplettsperrung auf der Autobahn, einen Magen-Darm-Virus bekam, habe ich immer die Beutel aus dem Flugzeug im Auto. Eine Kollegin hatte mir von jedem Flug immer eine mitgebracht, irgendwann hatte ich gefühlte 38 Stück im Auto, die wir Gott-sei-Dank nie benutzen mussten.
Heute hat er sie aber zur Sicherheit vor den Mund gehalten.
Den restlichen Abend konnte ich kaum was mit ihm anfangen. Essen wollte er auch nix.
Nachdem er noch einmal gespuckt hat und auf dem Sofa unter der Decke vor dem brennenden Kamin immer noch gefroren hat, habe ich ihn früh ins Bett gebracht.
Und weil ich schlau bin, habe ich folgenden Deal mit meinem Mann gemacht: Ich mache Abenddienst beim Wusi, er die Nachtschicht :-)
Eigentlich waren wir heute Abend nämlich eingeladen, aber ich kann ihn ja nicht krank zur Oma bringen. Deswegen hat mein Mann alleine Ausgang und ich eine ruhige Nacht!

Heute Abend habe ich meinem Mann und mir ein Gericht aus der aktuellen LECKER gezaubert. Habe die Zeitschrift und die Sonderausgabe LECKER Bakery vor ein paar Tagen durchgeblättert und Post-its geklebt. Da kleben einige!

Für heute habe ich die Kabeljau-Schinken-Päckchen mit Brokkoli ausgewählt. (S. 75)

Für 2 Personen:

400 g Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Muskat
2 Zweige Rosmarin
1 EL Olivenöl
300 g Kabeljaufilet
4 Scheiben Parmaschinken
500 g Brokkoli
6-8 EL fettarme Milch

Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser zugedeckt ca. 20 Minuten kochen.
Backofen vorheizen (200° Umluft), Backblech mit Backpapier auslegen.
Rosmarin waschen, trocken tupfen, Nadeln abzupfen und grob hacken. Mit Öl, Salz und Pfeffer verrühren.
Fisch waschen, trocken tupfen und in 4 Stücke schneiden. Mit dem Rosmarinöl bestreichen und mit je 1 Scheibe Parma umwickeln, auf das Backblech legen und im heißen Ofen 12-15 Minuten braten.
Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Stiele schälen und klein schneiden. Beides zugedeckt in wenig Salzwasser ca. 5 Minuten dünsten. Brokkoli abtropfen lassen, mit Pfeffer würzen.
Kartoffeln abgießen, mit Milch zu Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken.
LECKER.

Ach und bevor ich´s vergesse! Gestern Abend habe ich unsere Oster-Tischdeko vorbereitet. Ich möchte kleine Kressebeete mit einer Ei-Kerze auf den Tisch stellen. Bekomme ja Ostermontag Brunch-Besuch (habe das Essen ausgewählt, ewig dafür in diversen Zeitschriften gestöbert) und da muss ja was hübsches auf den Tisch. Und da sie Kresse ca. 1 Woche zum wachsen braucht, habe ich es gestern vorbereitet.
Die Tonschälchen (Gartencenter) habe ich mit Masking Tape beklebt. Hab mir vor ein paar Tagen nämlich total süßes Masking Tape gekauft. Cupcakes-Masking-Tape!!!
Jetzt aber Schluß mit schreiben und nochmal nach meinem Kind schauen. Hoffentlich ist er morgen wieder fit! 

Kommentare

Kommentar veröffentlichen