Mein Partymitbringsel

Seit Freitag herrscht hier ja das schönste Frühlingswetter! Ich bin sooo glücklich, die Sonne erhellt einem soo doll das Gemüt! Und das ganz ohne Schoki, Eis und co....!
Gestern war ich am Vormittag im Gartencenter und habe schön eingekauft. Stiefmütterchen in lila. Mit großen und kleinen Blüten. Und weiße Tulpen und Ranunkeln und lila Ginster. Und Kirschzweige, der längste ist 140 cm hoch. Und mit ganz vielen rosa-pinken Knospen dran. Wenn der erst mal komplett blüht!!! Ich freu mich schon so! Die Zweige stehen jetzt in einer Bodenvase und ich habe rosafarbene Eier dran gehängt. Überhaupt ist es jetzt total österlich angerichtet bei uns.
Gestern Mittag haben wir zum ersten Mal im Garten gegessen! Mini-Quiche. Super easy, und ein erfolgreicher Selbst-Versuch :-)

1 Packung Fertig-Blätterteig
1 Packung Sahne
2 Eier
etwas Speck
etwas geriebener Käse
1/2 Zwiebel
Gewürze

Blätterteig ausrollen und mit einem Glas große runde Stücke ausstechen, die in die gebutterten Mulden des Muffinblechs rein drücken. Aus 1 Packung Blätterteig habe ich mit etwas Fummelei und Bastelei genau 12 Quiches raus bekommen.
In die Förmchen nun etwas gerieben Käse, Speck und Zwiebel geben.
Eier und Sahne mit Salz, Pfeffer und Kräutern verschlagen und in die Förmchen geben.

Bei 200° ca. 15-20 Minuten backen. 

Das Ganze dann warm bei Sonnenschein genossen. TOLL! Es ist Frühling!!!
Danach war ich mal wieder in der Küche und habe gebacken wie selten! Ich wollte Eierlikör-Muffins für die Party machen. Und nachdem ich schon 3x im Supermarkt war und immer wieder den blöden Eierlikör dort vergessen habe, musste ich also nochmal los in den Supermarkt. Zu Fuß, weil ich brauchte ja nur Eierlikör und Eier.
Ich los, schön mit meiner alnatura-Stoffbeuteltasche bewaffnet. Im Supermarkt gab´s dann super schöne Ananas im Angebot. Und Riesenpapaya. Super gesund und soo lecker. Und aber auch Himbeeren und Blaubeeren. Alles schön in mein Wägelchen rein. Dann die Eier und den Eierlikör (Einkaufszettel helfen!), zur Sicherheit noch Mehl und Puderzucker. Als ich dann an der Kasse stand, fiel mir wieder ein, daß ich ja zu Fuß unterwegs bin. So ein Mist!! Immer, wenn ich zu Fuß da bin, kaufe ich noch schnell dies und das und schlepp mir nen Wolf heim. So auch diesmal. Egal.
Wieder daheim ging´s zusammen mit Linella ans Backen. Die liebt ja den Teig immer so und darf die Küchengeräte nach dem Teigrühren immer ablecken. Auf gar keinen Fall, mein Kind! Da ist diesmal Alkohol drin!!!
Da ich noch nie Eierlikör getrunken habe, hab ich mir ein Schlückchen genehmigt. Ich muss ja schließlich wissen, was ich da verkoche (bzw. verbacke). Zucker hin oder her. Bäh, widerlich. Also das wird nicht mein Schnäpschen, soviel ist klar!
Im Rezept stand, daß der Teig für 12 Muffins sei, das ist natürlich ganz schön mickrig als Mitbringsel, also habe ich die doppelte Menge gemacht.
Dann ging´s ans Teig-in-die-Muffinpapiere-geben. Ich hatte schon die normalen Papiere im Muffinblech, als ich im Rezept las, daß die Förmchen einen Durchmesser von 3 cm haben sollten. HÄ? MINI-Muffins??
Also schön die Mini-Pralinenpapierchen ins Muffinblech und los gehts. Mit 2 Teelöffelchen. EEEEEWIG hat das gedauert! Beim nächsten Mal nehme ich definitiv einen Spritzbeutel! Zumal die doppelte Menge keine 24 ergeben hat, sondern gefühlte 50. Über 30 waren es wirklich.
Nebenbei hab ich den Teig für die Spinat-Ricotta-Muffins gemacht. Und dann die Mini-Muffins hübsch mit Zuckerguß dekoriert.

Kinder zur Oma gebracht, geduscht, herzhafte Muffins in den Ofen. Gestylt, Muffins fertig. Los. Party.
Warm sind sie der Hammer!  
Für die Gastgeberin: das Rezept habe ich gestern hier geschrieben. Und ich hab´s ausprobiert und es eben als "Brot" gebacken (kleine Variation mit Speck, Zwieblen und geriebenem Käse, suuuuper lecker!!!!) und es hat geklappt. Allerdings würde ich bei 190° ungefähr 40 Minuten empfehlen. Ich hab den Teig in eine Form getan, da er sonst davon fließt.

Hier noch schnell das Rezept für die kleinen Eierlikör-Muffins (für ca. 20 Stück):

75 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei (M)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
30 g Butter
80 ml Eierlikör
200 g Puderzucker
Speisefarbe
Papierförmchen (3cm Durchmesser!)

Mehl und Backpulver mischen. Ei trennen, Eiweiß kalt stellen für den Zuckerguß.
Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Butter und Eierlikör mit dem Schneebesen des Rührgeräts weißcremig rühren. Mehlmischung unterheben.
Teig in die Papierförmchen geben (ich würde den Spritzbeutel dafür empfehlen) und im heißen Ofen bei 150° Umluft ca. 15 Minuten backen.
Auskühlen lassen.
Puderzucker mit Eiweiß zu einem dickflüssigen Guss glatt rühren. Je nach Wunsch auf verschiedene Schalen aufteilen und einfärben. Ich habe ihn sowohl weiß verwendet, aber auch 3 verschiedene Blautöne gefärbt und dann mit einem Zahnstocher kleine Punkte auf den Guss gemalt.
Ergebnis:

Auf der Party dann habe ich gesündigt. Aber nur Mini-Mengen. Jetzt, wo die Fastenzeit schon fast rum ist, wird´s immer schwerer. Aber bald habe ich es ja geschafft und werde mich am Ostermontag richtig schön belohnen mit einem tollen Brunch (habe 2 Familien eigeladen und überlege schon hin und her, was es alles geben wird). Und ich hoffe auf ein tolles Osterkörbchen für mich. Mit weißer Lindor, Blätterkrokant und Marzipan und einem After Eight-Hasen. Den habe ich mir schon gekauft, den Rest muss mein Mann vorbereiten. Ich kann mir ja wohl schlecht ein Osternest selber bestücken und verstecken, oder? Nur den Hasen geb ich ihm vorher, denn die gibt´s nicht in jedem Supermarkt und After Eight ist klasse!
Meine Tochter weiß übrigens schon bescheid über den Osterhasen. Leider schon seit 2 Jahren. Und deswegen bereitet sie mit mir zusammen die Nester für Papi, Wusi, Oma und für eine Freundin von uns vor und versteckt sie mit mir. Sie darf mit neimandem über den Osterhasen reden, damit sie sich auf keinen Fall verplappern kann.

Heute dann das oben genannte Brot gebacken. Lecker war´s. Ich finde es echt toll, daß man mit dem Rezept für herzhafte Muffins eigentlich alles variieren kann. Alles, was weg muss, so ungefähr. Ein Rumfort-Muffin! Perfekt und so einfach.

Morgen fängt eine stressige Woche an. Ich habe super viele Termine und am Wochenende kommt mein Vater, für den möchte Linella etwas schönes backen.

Kommentare