Beeren Tartelettes mit den mini Backformen von Tchibo

Vor einiger Zeit gab´s ja bei Tchibo Backkram. Muffinförmchen, Tarteletteförmchen und so weiter. Ich hatte zugeschlagen und den halben Laden leer gekauft.
Die Silikon-Muffinförmchen hatte ich ja schon ausprobiert, zusammen mit den Dekorflaschen.
Heute waren die 4 kleinen Tarteletteformen fällig. Die sind allein schon so hübsch, pink und lila, und so praktisch, weil man den Boden raus nehmen kann um die Tarte leicht aus der Form zu lösen.
Ich habe das mitgelieferte Rezept von Tchibo ausprobiert.

Für 4 Tartelettes:
250 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
125 g Butter
1 Eigelb
2 EL kaltes Wasser
Vanillepudding und frische Beeren zum Belegen

Eigelb mit dem Wasser verquirlen und zusammen mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig in 4 gleichgroße Teile teilen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
Die Formen einfetten und mit dem Teig auskleiden. Ein paarmal mit einem Holzpiekser in den Teig stechen, damit er sich beim Backen nicht nach oben wölbt.
Ca. 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Tarteböden auskühlen lassen und aus der Form lösen. (Das geht total einfach, von unten den Boden herausdrücken, bei mir ist nix kleben geblieben!)
Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen und auf den Tartes verteilen. Ich habe etwa nur die Hälfte des Puddings verwendet, den Rest für morgen für die Kinder in eine Puddingform gegeben.
Auf den Pudding dann frische Beeren geben.


Beeren Tartelettes Rezept

Beeren Tartelettes Rezept

Heidelbeer-Tartelett mit Pudding - Rezept

Beeren-Tartelett mit Pudding - Rezept

Beeren-Tartelett mit Pudding - Tchibo-Backform

Beeren-Tartelett mit Pudding - Tchibo-Backform

Beeren-Tartelett mit Pudding - Tchibo-Backform

Als die hübschen Tartelettes fertig waren, habe ich sie meinem Mann serviert und eine meiner Schwiegermutter gebracht und bin schnell ins Fitness-Studio gedüst, damit ich niemandem beim Essen zuschauen muss.
Lecker waren sie, sagte mein Mann. Mal sehen, wie weit der Pudding durchnässt und ob er die übrigen Tartelettes morgen auch noch essen kann.

Jetzt ist schon wieder Abend... Sonntagabend. Mann, so ein Wochenende geht immer SOOO schnell vorbei! Wenn ich es mir recht überlege, habe ich doch eigentlich kaum was gemacht, oder?

Gestern gab´s beim Rewe grünen Spargel. Ich liebe grünen Spargel. Mehr als den weißen Spargel. Ich musste ihn jedenfalls kaufen. Meinen ersten Spargel 2012! Hab mich so drauf gefreut und mit grünem Spargel kann man so viel mehr anfangen als mit weißem.
Ich hab ihn heute kurz in Salzwasser gekocht und dann angebraten. Währenddessen Spinat-Gnocchi gekocht und dann zum Spargel in die Pfanne gehauen. Mit Salz, Pfeffer und einem Schuß Sahne abschmecken. Fertig.
Lecker war´s! LECKER!

Spinat Gnochi mit grünem Spargel

Spinat Gnochi mit grünem Spargel

Viele Grüße,
Martina

Kommentare

Beliebte Posts