Mal nix gebackenes...


Diesmal möchte ich Euch etwas zeigen, was mein Mann gemacht hat. Gebastelt kann ich hier nicht sagen, gehandwerkelt ist aber auch nicht richtig.
Wir waren in diversen Lampen-Geschäften, haben im Internet gesucht und gesucht, aber irgendwie ist es echt nicht leicht, eine Lampe für das Wohnzimmer zu bekommen.
Unsere Decke ist recht niedrig, im Moment hängt da ein einfacher weißer Papier-Lampenschirm von Ikea, weil wir uns für einen anderen einfach nicht entscheiden konnten. Der Ikea-Schirm, der nur provisorisch da hängen sollte, hängt allerdings schon seit fast 3 Jahren da. So lange wie wir hier schon wohnen. (Ist es jetzt schlimm, wenn ich zugebe, daß ich noch die ein oder andere Umzugskiste im Keller habe...? Pssst!)
In einem der diversen Geschäften haben wir dann eine Lampe gesehen, die uns super gut gefallen hat. Ähnlich einer Lampe, die ich vor JAHREN mal in einem Pariser Hotel gesehen hatte, da war sie allerdings eine Stehlampe.
Die Lampe sollte eine Unsumme kosten, was sie leider alle tun. Und wir bzw. mein Mann dachte sich, daß er die einfach nachbauen würde.
Soweit so gut.
Die Idee war also da, nun ging´s ans Umsetzen.
Bestandteil der Lampe sollte eine Schale sein. Meine Freundin hat die perfekte Holzschale dafür gehabt, von Ikea. Woher auch sonst.
Die Schale war einfach rund, recht flach und riesig. Kleines Problem nur: sie ist nicht mehr im Sortiment, und zweites Problem: meine Freundin wollte sie mir nicht geben. Mist.
Nach längerem Suchen habe ich dann einfach eine andere große Holz-Schale bei Ikea gekauft, die allerdings nicht einfach rund war, sondern oval, ist jetzt im Nachhinein aber eigentlich besser so.
Da sie eine Struktur hatte, die wir nicht mochten, hat mein Mann sie also zuallererst mit Kunstharz glatt verspachtelt.
Dann Blattmessing im Internet gekauft (die Gold-Preise waren zu hoch für eine Lampe...) und die Schale innen damit verschönert.
Dann kam das, was er halt kann. Elektrik gebaut, einen biegbaren Lampenschlauch, an dem dann die Fassung drauf sitzt, von unten noch eine indirekte Beleuchtung mittels LED-Lämpchen und und und.
Nach ein paar Wochen (ich hatte schon fast vergessen, daß er dabei ist, eine Lampe für uns zu bauen, der provisorische Lampenschirm gehörte schon mit zur Einrichtung) lag da nun also die Lampe plötzlich auf dem Boden. Schaut cool aus, oder?
Eben haben wir sie dann gemeinsam aufgehängt. Und der Clou (wusste ich vorher nicht und hätte nicht damit gerechnet), man kann sie einzeln schalten. Also die sanfte indirekte Beleuchtung alleine und dann die helle Beleuchtung durch die Glühbirne dazu.

Freue mich gerade sehr über sie und finde, das hat er gut gemacht, oder?
Und als ich eben die Fotos gemacht habe, fragt er mich doch tatsächlich, warum ich die Lampe fotografiere. Ja, warum wohl? Weil ich sie allen zeigen möchte! „Achso.“ sagt er. Ich nehme mal an, daß in dem Achso auch etwas Stolz drin war, daß ich ihn vor Euch hier groß loben will.
Jetzt möchte Linella auch so eine Lampe für´s Kinderzimmer haben. Klar. Ne 1200 € Lampe für´s Kinderzimmer! Wow, ist die Lampe sooo viel wert? Nicht ganz, das Original sollte um die 1000,- kosten, allerdings mit Blattgold. Aber immerhin.

Die T-Shirts sind übrigens fertig! Hatte mir ja diese Textilgestaltungs-Sets bei Tchibo gekauft. Dann extra los und neue T-Shirts gekauft und nochmal los um den Sprühkleber zu kaufen. Ohne ihn würde ich die Mal-Aktion nicht empfehlen, denn es geht schon oft ungewollte Farbe unter die Schablone. Also die Schablone mit dem Sprühkleber aufs T-Shirt kleben, feste andrücken und die übrigen Ausschnitte am besten mit Klebeband zukleben, denn die Abstände zwischen den einzelnen Motiven sind oft recht klein. So malt man nicht aus Versehen drüber.
Wir haben manche Farben 2x malen müssen, daher hat die Mal-Aktion jetzt etwas länger gedauert.
Und manche Motive haben wir dann noch mit dem Glitzer bearbeitet. Der ist an sich farblos und kann einfach über eine andere Farbe gemalt werden.
Vor dieser Aktion habe ich zur Sicherheit allerdings ein altes T-Shirt geopfert. Wollte ja nicht, daß ich mir eventuell 10 neue Shirts verhunze.
Hat aber alles bestens geklappt! Den Kindern hat das Malen super viel Spaß gemacht und wenn man nach dem Malen nix anfasst und gleich Hände wäscht, muss man sich auch keine Sorgen um Wände und Möbel machen :-)
Ihr kennt ja sicherlich die Aktion Post aus meiner Küche. Ich bin dabei. Als ich von der Aktion zum ersten Mal las, wusste ich sofort, was ich machen möchte. Etwas, was ich für meinen Vater auch machen wollte, aber nie die Zeit dafür hatte irgendwie. Jetzt hab ich es getan! Zusammen mit Linella, die eigentlich die ganze Arbeit gemacht hat.
Was genau wir gezaubert haben, verrate ich hier nicht! Noch nicht, denn ich möchte ja nicht, daß meine Tauschpartnerin das hier liest und dann gar nicht mehr überrascht ist, wenn unser Päckchen ankommt.
Ihr müsst Euch also noch ein paar Tage gedulden. Lang ist´s ja nicht mehr.
Dann gibt’s Fotos und Rezept. Aber eins sag ich Euch jetzt schon: LECKER!!!! Und schön. Und noch was. Meine Kollegin bekommt auch was davon ab, weil sie am Freitag Geburtstag hat.

Ich freue mich jetzt schon so über die Aktion, auch wenn ich noch kein Paket bekommen habe. Und ich bin gespannt, was für ein Thema die nächste Aktion haben wird!

Macht Ihr auch alle mit?

Jetzt bereite ich mich mental wieder auf Schule vor. Morgen geht’s wieder los. (Ich war so im Ferien-Modus, daß ich vergessen habe, Brot und Aufschnitt für die Pausenbrote zu kaufen, jetzt mussten wir gerade ein Brot backen. Und es gibt ausnahmsweise Nutella auf´s Schulbrot.) Wenn´s überhaupt morgen noch da ist. Das Brot. Denn frisches warmes duftendes Brot ist einfach nur kurzlebig. Sehr kurzlebig! 
Eben kam ich heim (beide Kinder weg) und das Brot war gerade ein paar Minuten erst fertig. Das riecht man schon auf der Straße. Echt!
Und da ich mittags noch nichts gegessen habe, dachte ich mir, schneide ich das Brot mal an. Kommentar von meinem Mann: „Mach da doch was nettes draus, aus dem Brot. So mit Schnittlauch und Fleur de Sel. Das kann man sicherlich toll fotografieren.“ Ok, mache ich.
Jetzt habe ich etwas die Befürchtung, daß wir morgen Früh vor der Schule noch zum Bäcker müssen. Brot kaufen...

Kommentare

  1. Hallo liebe Martina, du Energiebündel!
    Bei dir kann ich immer nur staunen! Du backst und kochst hammermäßig und dann noch deine Kreativprojekte! Von dir würde ich mir gerne eine Scheibe abschneiden ;O) Dann bereitest du immer noch alles so toll für die Post vor und schreibst immer noch so lange Post - Hut ab! Auch die Lampe deines Mannes ist toll geworden - auch ein dickes Lob von mir!

    Liebe Grüße und einen schönen Start in die neue Woche!

    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sylvia,
    vielen Dank für das Kompliment!
    Dabei bist Du doch die, die die tollen Fotos von den wahnsinnig hübschen Dekoideen macht...
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. eine Schnittlauchstulle mit Butter ist aber auch das reinste Fresspulver :-) Kenn ich

    AntwortenLöschen
  4. die lampe ist ja wirklich ganz toll!!!!! ähnliches hab ich schon in wohnzeitschriften gesehen!

    lg
    alex

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen