Partyvorbereitungen Part II

Habt Ihr bei Joanna von Liebesbotschaft gesehen? Ich hab das wunderschöne fliederfarbene Seidenwickelarmband gewonnen! Kam Freitag aus der Arbeit und lese einen Kommentar auf meiner Facebook-Seite, in dem steht, daß ich gewonnen habe! Ich hab mich soooo riesig gefreut! Das Armband ist sooo hübsch und flieder ist meine Farbe!
Vor ein paar Tagen war ich noch in einem kleinen Laden und da gab´s auch solche Seidenwickelarmbänder. Und ich hab der Verkäuferin (eine Bekannte von mir) noch erzählt, daß ich bei einer Verlosung mitgemacht habe und mir das Armband so sehr wünsche! Und schwupps, ein paar Tage später gewinne ich es!

Nun aber zum eigentlichen Thema: Partyvorbereitung Part II:

Nachdem der FC Bayern ja letzte Woche gewonnen hat, steht er an meinem Geburtstag im Champions League-Finale. Das brachte meine Partyvorbereitungen kurz ins Stocken, weil ich überlegte, die Asia-Party komplett umzuschmeißen und statt dessen eine Fussball-Party zu schmeißen. Mit Bier und Bratwurst, statt großem kulinarischen Asia-Büffet und 3 Tagen Arbeit in der Küche.
Klingt einerseits sehr verlockend :-)
Aber wenn ich meinen Geburtstag feiere, möchte ich eigentlich nicht, daß alle vor der Glotze hängen, sondern echt Party machen, was leckeres essen und sich unterhalten können. So ne Party ist halt auch dafür da, sich mit Leuten zu unterhalten, die man sonst nicht so oft sieht, und da fände ich es schade, wenn alle Fussball schauen und die einzigen Sätze die gesprochen wären "Schieß..., gib ab..., Toooooor" sind.

Also habe ich meine Party einfach verschoben. Nicht einfach so, sondern ich habe die Hardcore-Bayern-Fans in meinem Freundeskreis gefragt, ob sie kommen würden oder eher ins Stadion (Finale dahoam...) oder lieber zum Public viewing gehen würden. Und da waren die Stimmen gegen meine Party doch recht groß. Einer meinte sofort, daß er Public viewing in seinem Garten machen würde, wenn ich die Party verschiebe. Klasse Idee, dachte ich. Ich mach die Party schon Freitag, feier schön rein und muss an meinem Geburtstag selber nix mehr machen, sondern werde zu einer Fussball-Party eingeladen. Auch gut.
Also jetzt 18.Mai Asia-Party. Zum Glück hatte ich die Einladungen noch nicht gebastelt!

Das habe ich allerdings gestern nachgeholt. Mit neuem Datum. Festen Tonkarton gekauft, in Kartengröße geschnitten, Text am Computer geschrieben und ausgedruckt, aus der chinesischen Zeitung Text ausgeschnitten und alles auf die Karten geklebt. Gleich sehe ich beim traditionelle Weißwurstfrühstück ziemlich viele Freunde und kann die Einladungen überreichen.
Insgesamt habe ich fast 40 Mann eingeladen.
Was die weiteren Vorbereitungen angeht: ich habe Probe-gekocht. Ein chinesisches Glasnudel-Hack-Gemüse-Gericht aus dem Wok. Das war so schnell weg, daß ich gar keine Zeit hatte, eine Foto für Euch zu machen! Echt! Manchmal sind meine Kinder und wir und meine Freundin, die auch da war, echt Fressmonster....
Also, die Probe bestanden, es gibt dieses Wok-Gericht mit Glasnudeln.

Dann habe ich vietnamesische Frühlingsrollen gemacht. Die werden frisch gerollt und nicht gebraten, sondern können direkt gegessen werden.
Die Frühlingsrollenblätter sind rund und werden in warmes Wasser getaucht, damit sie weich werden. Hart sehen sie plastikartig aus, daher nennen wir sie nur Plastik. "Juhu, heute essen wir Plastik!" rufen dann die Kinder, weil sie die sehr lieben.
Füllung bei mir aus chinesischen Nudeln, evtl. etwas Fleisch, Eisbergsalat, rohe Sojasprossen, frischer Minze, gehackten Erdnüssen. Und weil ich Korriander hasse, ohne Korriander.
Im Restaurant bekommt man alles in so kleinen Schälchen und rollt die Frühlingsrollen am Tisch selber. Das lieben die Kinder immer sehr.
Für die Party wollte ich allerdings ausprobieren, die Frühlingsrollen schon fertig zu rollen und dann auf einer Platte auf dem Büffet anzurichten. Da das Reispapier etwas klebrig ist, wusste ich nicht, ob man das machen kann, oder ob die Frühlingsrollen aneinander kleben und kaputt gehen.
Test bestanden, man kann sie vorsichtig trennen.

Da meine Mutter als Hilfsköchin nun allerdings abgesagt hat, und ich freitags vor der Party noch arbeiten muss, kann ich nicht den ganzen Tag in der Küche stehen und alles selber machen. Ich überlege also, ein Büffet zu machen, auf dem alles in Schälchen ist, und die Gäste die Frühlingsrollen selber rollen. Ist sicherlich auch ganz lustig. Was meint Ihr? Schaut halt nur nicht so hübsch aus...

Von den Bautze habe ich ja bereits geschrieben und Fotos gezeigt. Jetzt hatte ich ja vor, daß meine Mutter sich um die Jautze kümmert, da die wirklich viel Arbeit sind. Pustekuchen. Muss ich selber machen...
Der Plan für die nächste Woche lautet nun: Jautze-Probekochen.

Mein absolutes Lieblingsessen war früher immer chinesisches Bauchfleisch. Davon hatte meine Oma immer einen großen Topf mitgebracht, wenn sie uns besucht hat, als ich ein Kind war. Dazu gibt´s Reis.
Meine Mutter macht das Bauchfleisch auch sehr gut, ich habe es allerdings noch nie gemacht. Aber das wird sich bald ändern, weil ich ja auch das Bauchfleisch anbieten möchte und es demnach einmal Probekoche.

Was es zum Nachtisch gibt, neben den süßen Bautze, weiß ich noch nicht genau. Aber definitiv keine gebackene Banane mit Honig :-)
Ich denke, eher was einfaches. Es wird ja viel Obst in den asiatischen Ländern gegessen. Wir haben in China oft aufgeschnittene Apfelsinen im Restaurant bekommen. Das bekomme ich problemlos hin :-)


So, das war meine Woche. Gehe jetzt zum Weißwurstfrühstück. Hoffentlich wird´s nachher wärmer, so wie gestern. Das war ja toll!
(Ich war abends kurz noch shoppen und habe mir Converse Chucks gekauft! Juhuuuu, ich freue mich! Meine Tochter hat welche und ist total verliebt in ihre. Türkis. Und ich habe sie mir in jeansblau gekauft. Dieses Modell ohne Schnürsenkel. Mein Mann weiß noch nix, hihi, deswegen schreibe ich das hier auch nur in Klammern. Er schimpft nämlich immer, weil bei uns sooo viele Schuhe rumstehen und als ich ihm gestern sagte, ich gehe kurz Schuhe kaufen, fing er schon wieder das meckern an...zu viele Schuhe da... Männer...) 

Kommentare

Beliebte Posts