Mein neues Label: „Mein-Mann-kocht-Mittwoch“

Nachdem sich dieser „Mein-Mann-kocht-Mittwoch“ richtig bei uns eingebürgert hat, bekommt er, also mein Mann, jetzt sein eigenes Label.
Von nun an findet Ihr also alles, was er mittwochs für uns zaubert, unter dem neuen Label „Mein-Mann-kocht-Mittwoch“.

Heute hat er Lust auf Pizza gehabt. Das hat er öfters, und das ist auch gut so, denn Pizza ist was wunderbares! Lecker!
Er holte sich Hilfe in die Küche, den guten Tim Mälzer.
In Tim´s Kochbuch „Born to cook 2“ gibt es einen Pizzateig, den er schon ein paar Mal gemacht hat.
Wir nehmen immer die doppelte Menge, meistens kommt ein Nachbarkind oder meine Freundin zum Essen, und wenn nicht, dann gibt’s am nächsten Tag eben die Reste.



Pizzateig von Tim Mälzer

275 g Mehl
½ Stück frische Hefe
ca. 125 ml warmes Wasser
2 TL flüssiger Honig
1 gestr. TL Salz
1 EL Olivenöl
Mehl

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
Hefe hinein bröckeln und das warme Wasser dazu gießen.
Den Honig in die Mulde geben und alles mit den Fingern vermengen.
Salz und Olivenöl dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 5 Minuten kräftig mit den Händen kneten.
Pizzateig wieder in die Schüssel geben und mit etwas Mehl bestäuben. Mit einem Tuch abgedeckt etwa 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Der Pizzabelag ist immer unterschiedlich. Die Kinder belegen sie gerne mit Schinken, Salami, Champignons und Käse.
Wir Erwachsenen essen gerne auch mal Thunfisch und Zwiebeln, Oliven oder wie heute: Kartoffeln.
Schon oft habe ich Kartoffelpizza gesehen. In der aktuellen Lecker Bakery ist ein Foto einer Rote Beete Pizza, die so lecker aussieht! Rote Beete hatten wir aber keine da, dafür aber Kartoffeln. Also etwas improvisieren: Kartoffeln hauchdünn schneiden und auf eine Pizza drauf. Mit Rosmarin und grobem Meersalz bestreuen. Backen. Fertig. Lecker. LECKER!

Heute ist in Bayern Feiertag. Unser großes Glück, hier zu leben, denn in Bayern gibt’s deutlich mehr Feiertage, als in den anderen Bundesländern. Das tut mir leid für die anderen. Wirklich.
Also kein Büro heute! Ist das schön! 2 Tage arbeiten, einen Tag frei, 2 Tage arbeiten, und Wochenende! In meinem Fall allerdings: URLAUB! 3 Wochen!!!!!
Aber keine angst, ich lasse Euch keine 3 Wochen hier ohne Rezepte, Fotos und Geschichten. Wir sind nur 1 Woche weg ( im Ferienhaus meiner Freundin in Frankreich), dann ein paar Tage hier und dann eine Woche in Österreich. Dort treffen wir erst meine Eltern und entspannen im Hotel mit Pool und allem PiPaPo. Und dann sind wir auf einem Reiterhof in den Bergen, meine Tochter hat zum Geburtstag einige Reitstunden geschenkt bekommen. Die restliche Zeit gehen wir etwas schwimmen, ins Hexenwasser (jeder redet davon!) und vielleicht auch mal etwas wandern.
Mein Mann findet wandern und auch richtig Bergsteigen mit Klettersteig und so ja richtig toll. Ich nicht. Wozu auch, es gibt ja Gondeln, die einen den Berg rauf bringen können. Überhaupt finde ich Berge nicht ganz so doll, komme halt nicht gebürtig aus Bayern, wo jeder die Berge liebt. Ich mag sie nicht rauf kraxeln, nicht mit Ski runter düsen (ich lerne seit letztem Winter erst das Skifahren) und erst recht nicht mag ich mit dem Auto durch die kurvigen Bergstraßen fahren. Übelkeit lässt grüßen....
Naja, wir werden sehen, was wir alles so anstellen.

Also, zurück zum Thema. Ich wollte Euch erzählen, was ich heute an diesem schönen Feiertag gemacht habe:
Ich habe gebacken.

Im Büro gibt es einen Back-Wettbewerb. Thema: Olympia, und ich vertrete das Team Deutschland.
Toll nur, daß mein Team gerade komplett im Urlaub ist, also bis auf mich. Deswegen musste ich ja auch den Eierlauf alleine antreten, habe mir meine Kinder dafür geschnappt und eine Sonder- Bronze-Medaille für besonderen Einsatz gewonnen! Juhu!

Also Back-Wettbewerb: Ich habe einen Brownie-Teig gebacken.

Rocky Road Brownies aus der letzten Lecker Bakery (abgewandelt)

100 g Mandeln in Stiften
350 g Zucker
350 g Zartbitterschokolade
250 g Butter
5 Eier (M)
1 EL Zuckerrübensirup
210 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 Prise Salz

Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen.
Eier und Zucker mit dem Scheebesen des Rühgeräts kräftig schlagen, Sirup unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salz mischen.
Schokomischung unter die Eimasse rühren, dann die Mehlmischung. Mandeln unterrühren.
In eine gefettete und gemehlte quadratische Springform (habe ich nicht, also normale Spingform) geben und im heißen Ofen ( 150° Umluft) 50 Minuten backen.
Ich wollte das Rezept ja abwandeln. Dafür hätte ich ja mal das Rezept komplett lesen sollen. Hab ich aber nicht. Deswegen stand ich erst mal am Herd und habe fröhlich Sahnekaramell gemacht. Um dann fest zu stellen, daß ich das ja gar nicht brauche! Na toll. Also, was tun mit dem schönen flüssigen Karamell?
Genau: Bonbons. Ich habe etwas Fleur de Sel unter gerührt und das Karamell in eine Schüssel mit Backpapier gegossen. Jetzt steht es im Kühlschrank und ich hoffe, daß es was wird. Lecker war es auf jeden Fall schon sehr! Aber bis jetzt sind sie noch nicht wirklich hart geworden....

Zurück zum Brownie. Aus ihm wird ein Turmspring-Pool. Ich habe ihn schön abkühlen lassen und dann ein Quadrat abgeschnitten. Die Ränder dürfen die Kinder essen, das Quadrat brauche ich für meine Themen-Torte.
Die bekommt gleich eine blaue Buttercreme, die das Wasser meines Pools darstellen soll.
Aus Leibnitz Schokostäbchen und Keksen habe ich heute mit meiner Tochter zusammen einen Sprungturm gebaut. Alles schön mit Schokolade zusammen geklebt.
 
Eine Playmobil Frau in Bikini wird sich dann waghalsig vom 5 m Turm in meinen Pool stürzen. Eigentlich wollte ich Turmspringen der Männer in meiner Themen-Torte darstellen, aber ich habe leider keinen Mann aus Playmobil in Badehose.


Ein Foto der fertigen Torte gibt es erst morgen. Das schaffe ich jetzt leider nicht mehr, weil jetzt Desperate Housewifes läuft :-) Sorry

Kommentare

  1. Hmm ... eigentlich ist das gar keine schlechte Idee! Mein Mann kocht nämlich fast immer sonntags - vielleicht sollte ich ihm auch ein eigenes Label verleihen ;-))

    Auf das Foto der Torte freue ich mich schon, denn die Beschreibung hört sich total spannend an!

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen