Ein ganz normaler Samstag......

Warum ich diesen Post hier überhaupt schreibe, ist, um kurz mal den gestrigen Samstag zu skizzieren. Denn der hatte es in sich.... Also, nur zur kurzen Info. Und jetzt los:

Seit kurzem reitet meine Linella samstags um 10 Uhr. Davor hatte sie immer Sonntag Nachmittag ihre Reitstunde, das passte mir allerdings nicht so ganz, weil der Sonntag der einzige Tag ist, an dem mein Mann und ich komplett frei haben. Dann das Kind noch durch die Gegend zu kutschieren, tatenlos am Reitstall rumzustehen und zu warten, das war nix. Also Samstag ganz früh. Mein Wunsch. Dazu muss ich sagen, daß ich ausgesprochen gerne lange, viel und vor allem ungestört schlafe! Und tief. Als früher die Kinder nachts gequakt haben, musste mein Mann immer aufstehen, bis nix mehr ging. „Still jetzt mal, es geht nicht anders.“ so wurde ich dann geweckt, tat, was zu tun war, und schlief weiter. Er stand auf, wickelte, trug rum durch die Gegend, tätschelte, beruhigte,..... ich schlief.
Morgens wachte ich dann auf, sagte, die Nacht sei doch echt gut gewesen, und er maulte dann, Linella sei 3x aufgewacht und der Wusi wäre zwischen 3 und 4 wach gewesen. Ich glaube, das war der Grund, warum er keine weiteren Kinder haben wollte. Kann ich ja bis heute nicht verstehen! Naja....

Also hat das Kind jetzt samstags ihre Reitstunde, wir müssen um kurz vor 8 aufstehen (ich stelle mir am heiligen Wochenende den Wecker!!!! Das muss Liebe sein.....). Um 8.45 Uhr verlassen wir das Haus, holen Linella´s Freundin ab (alle 14 Tage wird sie von den Eltern der Freundin gefahren), düsen zum Reiterhof. 9.25 Uhr Ankunft.

 
 

Während die Mädels striegeln, reiten und absatteln flitze ich zum Supermarkt. Wochenend-Einkauf. Vorteil, wenn man samstags reitet und nicht sonntags!

Nach der Reitstunde also wieder heim. 12.00 Uhr. Da meine Eltern sich angekündigt hatten, musste ich die Betten im Kinderzimmer neu beziehen, bei der Gelegenheit auch unter dem Bett staubsaugen. 12.45 Uhr.
Zum Bahnhof düsen, die Eltern abholen. 13.12 Uhr meine Eltern vor unserer Haustüre ausm Auto geschmissen, weiter zum Friseur. 13.16 Uhr beim Friseur.
Schnell schnell Haare schneiden. Keine Zeit, zu färben, dabei müsste ich damit jetzt wirklich langsam mal anfangen....kann mich aber nicht ganz entscheiden wie! Braun, so wie sie jetzt sind? Ist das nicht langweilig? Meine Friseurin (weiß gebleichte Haare, flieder und pastell-türkisene Strähne im Haar, komplett tätowiert mit den Mumins und einem Cupcake und vielem mehr...) meinte, ich solle mal lila ausprobieren. Hmmmhhhhh. Meine Klamotten sind immer komplett schwarz und grau, Farbtupfer geben nur Schals in lila. Manchmal. Oder in grau oder schwarz...... Hab ja jetzt noch ca. 5 Wochen Zeit bis zum nächsten Termin. Solange überlege ich noch....
Also nach dem Friseur heim, den Wusi für eine Geburtstagsparty fertig gemacht, um 13.55 Uhr ausm Haus geschickt.
Linella die Haare zu einem Dutt gemacht für die Ballettaufführung. 14.30 Uhr. Zum Glück wird sie von einer anderen Mutter abgeholt, ich hatte Donnerstag und Freitag den Fahr-Dienst.
Zu meiner Freundin Katzen füttern. 15.10 Uhr.
Um 15.30 bei der Ballettaufführung ankommen um überhaupt einen Parkplatz zu bekommen. Ich hatte zum Glück Karten für die 1. Reihe ergattert! Dafür musste ich aber kämpfen, nur so ganz nebenbei.
Die Aufführung war wunderbar, meine Linella hatte eine Sprechrolle und tanzte wunderschön, sah zauberhaft aus in ihrem Kostüm und ich war ganz verliebt in den hohen geraden Nacken, den sie sonst unter ihren langen Haaren versteckt.
Nach der Aufführung musste ich meinen Wusi vom Geburtstag abholen, 18.30 Uhr. Ich war nicht erfolgreich, weil die Kinder noch mit der Party beschäftigt waren und die Siegerehrung noch ausstand. Andere Eltern würden ihn heim bringen wurde mir versprochen. Ich ging ohne Kind wieder heim, das kenne ich ja schon, passiert mir ständig.
18.45 Uhr Essen für meine Eltern und Linella beim Chinesen bestellt. Während die aufs Essen gewartet haben, hab ich mich schnell umgezogen und etwas aufgehübscht, weil mein Mann und ich noch auf einem 50. Geburtstag eingeladen waren. Essen kam, den Eltern und der Tochter beim Essen zugesehen und um 19.35 zur Party aufgebrochen. Im Hausflur trafen wir auf unseren Wusi, der nun auch endlich mal heim kam. Gute Nacht und tschüss.
Party! Begrüßungs-Prosecco (rosé – fein!), leckeres Essen (6 kleine Gänge, Flying Büffet, super toll!), lustige schöne Gespräche... schwupps..... 2.30 Uhr heim gefahren. Die Zeit verging wie im Fluge!

Heute haben wir dann alle zusammen gemütlich gefrühstückt. Zur Feier des Tages, weil meine Eltern nur ca. 1-2x im Jahr bei uns sind, habe ich Weißwürste und Aufschnitt beim Metzger gekauft. Linella hat meinem Vater den Kaffee gekocht und ihn voller Liebe versorgt. Süß!
Nach dem Frühstück hat er den Kindern Fotos von dem letzten Urlaub auf Helgoland gezeigt. Frisch geborene Robben-Babys! Soooooo süß! Die lagen da am Strand rum und man konnte sie aus entsprechender Entfernung prima beobachten und mit erstklassiger Kamera auch bestens fotografieren.
Haben wir jetzt endlich ein Ziel für die Sommerferien?
Die Kinder haben sich zum Spielen verdrückt, wir saßen gemütlich beisammen und haben geredet (über das Schulgeld für Wusi.....) und schon drängte die Zeit wieder.
Linella´s Haare zum Dutt hochstecken. Eltern zum Bahnhof fahren. Linella muss zur Aufführung. Hausis mit dem Wusi machen. Blog-Post schreiben. Zwischendurch Stifte im Mäppchen spitzen, neuen Kleber einpacken. Füller-Patronen suchen und ersetzen. Dem Ehemann zuhören, der von einem neuen Dachfenster für den Wohnwagen spricht. Dachfenster im Katalog anschauen. Zum Glück haben die Männer jetzt eine Vater-Sohn-Beschäftigung gefunden.


Dann kann ich mir jetzt Gedanken über die Zimmer-Aufteilung im eigenen Haus machen. Ikea-Katalog kurz überfliegen. Ikea-Webseite anklicken, Schränke online anschauen. Pax planen. Überlegen, ob ich das überhaupt alles so machen will wie ich gestern noch wollte.....

Ich halte Euch auf dem Laufenden, denn es kommt großes auf uns zu. Eventuell.

Schönen Sonntag noch!
Martina

Kommentare