Unsere Profi-Outdoor-Küche

Wir konnten endlich besser schlafen, so ohne den ständigen Wind ist es schon deutlich ruhiger. Jetzt müssen wir nur noch den Regen los werden....

Frühstückswunsch der Kinder: Pancakes.
Also schnappte sich mein Mann die Pfanne und ging nach draußen in die tolle Outdoor-Küche und zauberte Pancakes für die Kinder. Jetzt steinigt mich nicht, aber da ich ja ohne meine KitchenAid reisen musste, konnte ich keinen leckeren Teig zubereiten. Und ehrlich gesagt hatte ich auch keine Lust Mehl, Zucker, etc. mitzunehmen und abzuwiegen. Daher die Camping-Lösung: Mondamin. Milch rein, schütteln, Pancakes backen.
Dazu: Marmelade. Ergebnis: sehr glückliche Kinder! Und das am frühen Morgen schon!


Unser Familien-Ausflug bei Regen: nach Friedrichshafen ins Zeppelin-Museum. Die Kinder maulten kein einziges Mal auf dem Weg dorthin, dabei gehen sie äußerst ungerne in Museen. Lag wohl an dem Wort Zeppelin, denn die haben die Kinder schon ein paar Mal fliegen sehen und bestaunen können.


Das Museum ist nicht nur für Kinder wunderbar, sondern auch für Erwachsene interessant.
Damit man einen Eindruck bekommt, wie groß so ein Zeppelin aus der Nähe ist, wurde ein Teil nachgebaut und man kann sich die verschiedenen Gast-Räume ansehen.
Für die Kinder gab es einen Pappkoffer, den sie zusammenfalten und verzieren mussten und dann mit Informationen bestücken konnten, die sie beim Durchwandern der Ausstellung sammeln konnten.
Die Zeit verging wie im Fluge, wirklich!

Abends wurde dann wieder in der tollen Outdoor-Küche gekocht. Wusi wünschte sich mal wieder Asia-Nudeln. Die riechen beim kochen, deswegen wollte ich die vorher nicht im Wohnwagen kochen. Aber draußen ist das ja kein Problem.


Jetzt ist die Frage, ob wir uns für die Outdoor-Küche einen neuen Gaskocher kaufen, und wenn ja, welchen. Es gibt Kocher mit 2 Gasflammen. Oder mit einer Gasflamme und einer Grillfläche. Oder nehmen wir unseren kleinen Weber Gasgrill mit? Aber: bekommt er Füße, wenn er auf dem Campingplatz alleine rum steht? Unser Vorzelt hat ja keine Front, man kann es also nicht ganz zumachen. Klauen Camper? Müssen wir uns also darüber Gedanken machen?
Und sind die Lebensmittel in Italien nicht eh so teuer, daß man gar nicht jeden Abend grillen kann? Dann lohnt es sich ja gar nicht, überhaupt einen Grill mitzunehmen, wenn man nur 2-3x grillt. Oder?

Wir überlegen, wie wir das lösen werden.....

Bis dahin....
Martina

Kommentare

Beliebte Posts