Mein Muttertagsgeschenk....nicht für mich...

Vor ein paar Tagen war ich bei einer Freundin im Garten und durfte dort Bärlauch pflücken. Sie hatte ein ganzes Beet voll, herrlich!
Den Bärlauch musste ich aus Zeitgründen erst mal lagern, in einer Plastiktüte lag er also 2 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks, dann wurde er gewaschen. Die Stängel mit den Blüten habe ich entfernt.

In einer Pfanne habe ich 2 Tütchen Pinienkerne geröstet und abkühlen lassen.

Wenn man Bärlauch in der Natur sammelt muss man ihn besonders gut waschen und man muss sich auch sicher sein, daß es keine Maiglöckchen-Blätter sind!
Im Garten meiner Freundin gab es keine Fuchs-Gefahr, trotzdem habe ich ihn 2x gewaschen und in der Salatschleuder dann sehr gut trocken geschleudert.


Den Bärlauch habe ich dann klein geschnitten und in meinen neuen Kenwood Mixer getan. Ich hatte mir vor ein paar Wochen einen neuen Stabmixer gekauft und bei dem Modell Kenwood HB 724 war auch ein Aufsatz dabei, den man auf einen Mixbecher stecken kann, um dann z.B. Pesto zu machen. Das habe ich nun also zum ersten Mal getestet. Einen weiteren Testbericht vom normalen Stabmixer lest ihr hier, sowie dem Kartoffelstampfer lest ihr hier.

Also, Bärlauch und Pinienkerne in den Mixbecher geben, Aufsatz drauf und gut mixen. Der Mixer hat ca. 5 Minuten gebraucht um die komplette Menge klein zu bekommen, dafür war das Ergebnis dann aber echt perfekt! Ganz fein und cremig. Toll. Und soooo lecker!



Ich habe mein Bärlauch-Pesto dann noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und in 2 Marmeladengläser gefüllt. Mit Olivenöl bis zum Rand gefüllt. 

 

Für meine Mutter habe ich noch einen kleinen Anhänger vom Depot dran gemacht und diesen beschriftet. Jetzt muss das Glas nur noch in die Post zu meiner Mutter. Ein früher Gruß zum Muttertag. Sie liebt Bärlauch. Und letztes Jahr hat sie einmal bei mir ein Bärlauch-Pesto gegessen. 


Man kann das Pesto ja auch zu Grillfleisch essen. Oder auf frisches Brot mit etwas Olivenöl. Das hätte ich beim Abschmecken auch so gerne gemacht, aber ich bin ja gerade am Saftfasten :-( Auf meiner Facebook-Seite berichte ich gerade, wie es mir damit ergeht. Heute ist schon Tag 3, und der ist fast vorbei!

Bei mir im Café gibt es für die Gäste auch Bärlauch-Pesto mit Nudeln mittags. Kam letztes Jahr auch sehr gut an! Wenn nächste Woche noch was von dem Pesto übrig ist, dann kann ich mir ja auch eine Portion mit Nudeln machen. Mittags, denn abends möchte ich bis zu den Pfingstferien abends auf Kohlehydrate verzichten.

Wenn ihr wissen wollt, was ich dann so abends esse, schaut doch wieder auf meinem Blog vorbei und klickt rechts auf „folgen“.

LG
Martina

Kommentare

  1. Ein super Rezept!
    Klingt hervorragend!

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich hoffe, meiner Mutter schmeckt´s!
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts