Partyvorbereitungen mal mega-easy!

Letztens hatte mein Mann Geburtstag. Wie so viele Männer ist er nicht wirklich scharf drauf zu feiern. Oft ruft er Gäste im Vorfeld an und lädt zu einem Essen oder Gartenfest ein, ohne zu erwähnen, daß es sich um seine Geburtstagsparty handelt. Dementsprechend waren auch schon mal Gäste da, die etwas peinlich berührt waren, als sie erfuhren, daß er Geburtstag hat. 
Ich hingegen liebe es ja, Geburtstage zu feiern. Überhaupt jede Party. Ich lasse keine Gelegenheit aus, ein Gartenfest zu feiern und liebe es, für die Gäste aufwändig zu kochen und leckere Büffets zu zaubern. Gerne auch mit einem Partymotto.
Diesmal hingegen hatte ich irgendwie keine große Lust zu kochen. Lag wohl an der Hitze. In München war es ja wochenlang herrlichst warm, heiß und bestes Sommerwetter. Endlich mal! Denn letzten Sommer wurden wir in den Sommerferien hässlich eingeregnet.
Nun war es mir also fast schon zu heiß und meine Lust, diverse Köstlichkeiten zu kochen und zu backen hielt sich in Grenzen.
Einige Wochen zuvor hatte ich bei Ikea die Hot Dog Box entdeckt und da sie als Hotdog-Party-Paket beworben wird, wollte ich sie auch für die Party kaufen. Super easy, 32 Hotdogs für 20,-!

Hotdog-Party mit Ikea-Party-Paket

Hotdog-Party mit der Ikea-Party-Box

Ikea Hotdogs für zu Hause

Ikea Hotdogs für die Party

Die Box habe ich für ca. 40 Gäste 3x gekauft, also hatten wir 96 Hotdogs. Dazu habe ich etwas Kartoffelsalat gemacht und 2 Platten mit Tomate-Mozzarella. 

 

Im Kühlschrank lagerte Bier, Wein, Prosecco, etc..

Weil ich dann doch so nett bin, habe ich ihm natürlich noch einen Kuchen bebacken. Einen fruchtigen Ananas-Kokos-Kuchen.


Rezept für Ananas-Kokos-Kuchen
100 g Kokosraspel + etwas Kokosraspeln für die Form
4 Eier
250 g Zucker
200 ml Öl
200 ml Ananassaft
300 g Mehl
1 P. Backpulver
weg mag: ein paar Stückchen frische Ananas oder Ananas aus der Dose, klein geschnitten

Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.
Eine Kranzform fetten und mit ungerösteten Kokosraspeln ausstreuen. 
Ofen auf 200° (180° Umluft) vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker cremig schlagen. Öl und Ananssaft dazu geben. Mehl, Backpulver und Kokosraspel dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in die vorbereitete Form geben und 45 Minuten backen.

Über den abgekühlten Kuchen Puderzucker streuen. 


Rezept für Ananas-Kokos-Kuchen Rezept für Ananas-Kokos-Kuchen

Rezept für Ananas-Kokos-Kuchen

Die Party war super, ein voller Erfolg! Ich wunderte mich nur, daß es durchaus Leute gibt, die bei Ikea noch nie einen Hot Dog gegessen haben!?! Kann ich mir kaum vorstellen, denn ich esse IMMER einen Hot Dog, wenn ich bei Ikea bin. Oder Köttbullar. Oder beides.

Am Ende waren ein paar Hotdogs übrig, so konnten wir am nächsten Tag gleich wieder eine Hotdog-Party machen. Gleich im Anschluss an einen schönen heißen Badetag an der Isar!

Esst ihr auch immer die Hotdogs bei Ikea? Oder habt ihr die auch noch nie gegessen?

Viele Grüße,
Martina

Kommentare

  1. Schau mal bei mir rein, du hast gewonnen!LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie cool! Vielen Dank für die Info!
      Ganz liebe Grüße,
      Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,

    oh ich glaube die Partybox könnte ich auch alleine verputzen, so toll finde ich die Ikea-Hotdogs! Ist immer das Erste was ich mache wenn ich bei Ikea bin: schön durch den Ausgang rein und erstmal mit einem Stück losgehen :) Und der Kuchen sieht sehr lecker aus! Wie ist er angekommen?

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kuchen kam super an, liebe Daniela!
      Beim nächsten Mal werde ich aber mal ein paar Ananas-Stücke in den Teig geben. Ist sicherlich auch gut!
      Ich hole mir manchmal auch den Hotdog schon vor dem Einkaufen :-)
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen