London….Shopping, Sightseeing und U2….

Oh je, jetzt sind die nächsten Ferien schon zum Greifen nahe und ich schaffe es heute endlich erst, Euch über unseren tollen London-Trip in den Herbstferien zu berichten! Der Advent war einfach zu stressig, so viel Arbeit bei mir im Café, dann die Vorbereitungen für Weihnachten…Ihr versteht mich hoffentlich…..
Also, in den Herbstferien war ich mit meiner Tochter in London. Ich hatte ihr diesen Kurztrip zum 12. Geburtstag geschenkt. Da es sich nicht nur um Sightseeing und Städtetrip handeln sollte, schenkten die Großeltern auch mit, da das Töchterlein sehr Shopping-begeistert ist. Und schon wurde aus dem London-Ausflug ein Shopping-Trip!

Da wir möglichst geringe Nebenkosten haben wollten, sparten wir Geld bei der Unterkunft und buchten über Airbnb ein Zimmer in der Nähe der Oxford Street. Das Zimmer war klein, sehr klein, aber das stand so auch in der Beschreibung. Wir hatten ein Hochbett und neben dem Hochbett ganze 40 cm Platz um uns auch mal zu drehen. Egal, wir wollten das Zimmer ja wirklich nur zum Schlafen nutzen und brauchten wenig Komfort. Denn besonders sauber war es leider auch nicht….

Reisevorbereitungen: Mama-Tochter-Trip in London

Die Anreise buchte ich ganz entspannt über Lufthansa. Die Flugpreise diverser Fluggesellschaften waren ziemlich ähnlich, und die Wahl fiel dann auf die Lufthansa, weil man nicht extra für das Gepäck zahlen muss und weil beide Flüge von bzw. ab Heathrow gingen. So mussten wir uns nur eine Strecke merken.

Mama-Tochter-Trip nach London

Samstag Früh ging es los. Unsere Vorfreude war riesig. Der Airbnb-Vermieter hatte uns genau aufgeschrieben, wie wir von Heathrow zu seiner Wohnung kommen.
Bei meiner Reisevorbereitung hatte ich überlesen, daß man sich die Oystercard rechtzeitig nach Hause schicken lassen kann oder besser gesagt sollte. Denn so muss man am Flughafen nicht in der Schlange anstehen und warten, daß man sich die Oystercard kaufen oder aufladen kann. Ok, ich hab´s überlesen und musste in der Schlange anstehen. Das ging aber ganz gut, ca. 10 Minuten mussten wir warten. Für alle kommenden London-Reisen habe ich aber jetzt unsere Karten aufgehoben.
Wir luden 25 GBP für mich und 15 für Lina auf unsere Plastikkarten. Die wurden bei jeder Fahrt an die Lesegeräte gehalten und der passende Betrag wurde abgebucht. Wer oft fährt, zahlt einen Maximalbetrag von irgendwas unter 7 GBP. Am Automaten stand ein Underground-Herr der auf Lina´s Karte vermerkte, daß sie minderjährig ist. So wird immer nur der Kinderpreis abgebucht. 

Mit dem Teenager nach London! Unser Reisebericht

Nachdem wir also problemlos in unserem Zimmerchen angekommen waren und unsere wenigen Habseligkeiten in den Mini-Spind geräumt hatten, machten wir uns auf zur Oxford Street. Lina war begeistert, überall diese großen Geschäfte, Kaufhäuser und kleine Läden. Wir stoppten hier und da, kauften aber noch nichts, weil wir erst in Ruhe gucken wollten.
Abends machten wir uns ein paar Fastfood-Nudeln, die einfach mit heißem Wasser aufgegossen werden. Lecker! 
Danach sind wir los, denn es war Halloween. Und das wird in England groß gefeiert. Überall waren gruselige Gestalten unterwegs, wir fuhren mit dem Bus zum Piccadilly Circus, stiegen aus und liefen etwas durch die Gegend. Feuerwerksknaller, Verkleidete, und Straßenkünstler an jeder Ecke. Super Stimmung!

Reisebericht: Teenager in London Reisebericht: mit Kind in London

Reisebericht: London mit Kindern

Am nächsten Tag wollten wir Sightseeing machen. Als erstes fuhren wir zum Buckingham Palace und wollten die Wachablösung ansehen. Der ganze Schlosspark war voller Menschen, denn das Wetter war herrlich und der ein oder andere Londoner ging in der Herbstsonne spazieren. Dazu die ganzen Touristen. Und alle standen vor dem Palast, so daß wir von der Wachablösung wirklich nix mitbekommen haben. Man muss nämlich wirklich in der ersten Reihe stehen und zwar direkt am Palastinnenhof, denn anders sieht man nix.


Wir gingen recht bald weiter und mieteten uns ein Fahrrad. In London stehen an jeder Ecke Leihfahrräder von Santander. Man registriert sich einmal mit der Kreditkarte und zahlt für 24 Stunden radeln 2 GBP pro Fahrrad. Die Räder kann man dann an jeder Ecke wieder abgeben, die Stationen sind sogar auf den Stadtplänen, die ebenfalls im ganzen Innenstadtbereich zu sehen sind, verzeichnet. Super praktisch.
So haben wir die ganze Stadt erkundet und kamen auch mit dem Linksverkehr gut klar.  

London mit Teenager zum U2-Konzert

Bei bestem Sonnenschein machten wir unsere Tour im London Eye, dem Riesenrad neben der Themse. Herrlicher Ausblick, und das obwohl ich Riesenräder nicht mag und Höhenangst habe. 

Mom & daughter: U2 fans in London Teenager in London: Reisebericht

London mit Teenager: Hotspots

In Covent Garden bestaunten wir die Straßenmusiker und Komiker. Bei bestem Wetter machte das natürlich doppelt Spaß.
Am Leicester Square gingen wir in den M&M Store. Ein ganzes mehrstöckiges Geschäft nur mit M&Ms. Klamotten, Tassen, Merchandise-Artikel ohne Ende. Und die M&Ms in Röhren farblich getrennt, so daß man sich selber seine Farben zusammen stellen konnte. Natürlich für viel Geld. Aber was tut man nicht alles für Sonder-Farben…!

Sightseeing mit Kind: M&M store am Leicester Square
   
Kurztrip nach London mit Teenager Wochenendtrip mit Teenager nach London

Dann ging es die Oxford-Street natürlich rauf und runter. Wir waren in jedem Geschäft, stöberten durch schöne und mittelschöne Klamotten, nahmen natürlich das ein oder andere Teil mit heim.
Lina war so glücklich! Ständig bedankte sie sich und freute sich, daß wir diesen Städtetrip gemeinsam unternommen haben.
Wenn wir Hunger bekamen gingen wir meistens in einen der vielen Pret-a-manger die es an jeder Straßenecke gibt. Dort gibt es in großen Kühlvitrinen leckere Sandwiches und Salate, Wraps, Snacks und Müslis. Das Angebot für Vegetarier war super, nur gab´s leider nicht in jedem dieser Café eine Toilette. Vom Preis her ging das auch, je nachdem, was wir kauften kamen wir mit ca. 8-12 GBP für uns beide hin.

günstig essen in London
  
günstig essen in London: Pretamanger Kurztrip nach London mit Kindern

Beim Shopping zog es uns in die klassischen Geschäfte wie Zara, Topshop, Nike, H&M, Selfridges und weil´s das bei uns auch nicht gibt: Primark. Lina hatte viel von dem Laden gehört und war total scharf darauf, dort für wenig Geld zu shoppen. Leider gab es in ihrer Größe kaum Klamotten, so ging sie ziemlich enttäuscht wieder raus. Und schlug dann bei Marks & Spencer zu :-)
Ich kam dann bei Selfridges total ins Schwärmen und kam aus der Taschen-Abteilung so schwer weg! Da gab´s die kleine Chloé, die ich ja so cool finde! Lina meinte, ich solle sie mir kaufen, aber ich hatte mein ganzes Shopping-Budget schon für meine U2-Tickets ausgegeben. Schade.....

               Reisen mit Kind: London Sightseeing und U2-Konzert  Reisen mit Kindern: London Sightseeing und U2-Fan  Reisen mit Kindern: London bei Nacht mit Teenager
Von meinen Eltern hatte Lina Karten für das Musical Mamma Mia geschenkt bekommen, das sahen wir uns am Montag an. Das Theater war total schön, verschnörkelt und alt, die Aufführung super! Lina verstand fast alles, und das obwohl sie erst 1 Jahr Englisch in der Schule hat. Das lag aber vielleicht auch daran, daß sie den Film diverse Male schon gesehen hatte. Wer weiß. Es war jedenfalls ein extrem schöner Abend! Direkt nach der Aufführung fuhren wir zu dem Hotel in dem U2 wohnten, weil wir hofften, die Band dort zu treffen. Leider kamen sie durch den Hintereingang ins Hotel, wir sahen nur die Autos und einen Assistenten, der uns sagte, wir könnten heim gehen. Schade. Lina hätte die Band so gerne getroffen, denn ich hatte ihr viel von meinen Treffen mit ihnen erzählt.
Am nächsten Abend fuhren wir nach einem weiteren Power-Shopping-Tag zur O2 Arena nach Greenwich um U2 live zu erleben.

Tour-Touristen: nach London aufs U2-Konzert!

Ich hatte lange überlegt, ob ich mir ein weiteres Ticket kaufe, nachdem ich dieses Jahr schon 4 Konzerte von U2 gesehen hatte. Denn wenn ich in London ein Konzert besuchen würde, müsste ich ja auch ein Ticket für Lina kaufen. Zum Glück war sie von meiner Idee begeistert und freute sich, meine große Liebe in London live zu erleben. 2010 hatten meine Kinder ja ihr erstes U2 Konzert erlebt, so schlimm war es offensichtlich nicht für sie :-)
Alles in allem war unsere Reise super! Ich habe die Zeit nur mit Lina alleine zu sein sehr genossen. Im Alltag geht diese Zweisamkeit ja leider oft unter. Wir fanden das Sightseeing toll, die ganze Stadt war super.
Paar Tage nach unserer London-Reise waren wir dann im Kino und sahen James Bond, der größtenteils auch in London gedreht worden war. Lina erkannte die Orte natürlich sofort und als das Bond-Girl mit einer kleinen Chloé ins Bild lief, rief sie im Kino: Guck, mal, ne Chloé! YES, das ist MEINE Tochter!

Lina´s Reiselust wurde durch diesen Kurztrip auf jeden Fall geweckt und auf ihrem Wunschzettel für Weihnachten stehen diverse weitere Städtereisen, aber auch eine Safari in Afrika. Und ein Tauchschein in Ägypten. Mal sehen, was das Christkind ihr davon erfüllt…..
Aber ich würde wahnsinnig gerne nochmal mit ihr alleine verreisen!

LG


Martina

Kommentare