Chocoholics an die Macht….mit meinem schokoladigen Zebra-Kuchen

Vor einiger Zeit schon habe ich auf dem Blog von What Ina loves gesehen, daß sie eine monatliche Aktion macht, bei der Blogger zu einem von ihr vorgegebenen Thema etwas kochen oder backen und dann ihren Blogpost dazu teilen. Eine tolle Idee, hat mich sofort sehr interessiert und ich habe mir die ein oder anderen Blogs und Rezepte auch angeschaut. Da ich ja aber eher so die Chaosqueen in Bezug auf Deadlines und Termine bin und eher spontan und nach Lust und Laune koche und backe, habe ich bisher nicht mitgemacht.
Für das neue Jahr habe ich mir allerdings einen kleinen Handtaschen-Kalender gekauft, der extra für meinen Blog gedacht ist. Da schreibe ich mir von jetzt an Termine auf, Ideen und Stichtage… Und tadaaaaaa: diesmal hat´s geklappt und ich mache mit bei Ina´s Aktion: let´s cook together
Daß ich diese Deadline eingehalten habe liegt aber nicht nur an meinem neuen Blogger-Kalender, sondern natürlich auch an ihrem Thema. Im Januar heißt es nämlich: Chocoholics an die Macht.

Zebrakuchen - Rezept

Ähm, ist das nur das Thema oder eine Charaktereigenschaft von mir…? Wenn ich eins liebe, dann ist das Schokolade. Aber eigentlich nur die Zartbitter-Schokolade. Wenn ich irgendwas mit Schokolade ummantelt kaufe, dann immer mit Zartbitter. Bounty oder einfache Kekse…! 
Ich schweife ab….

Also das Thema war Cocoholics an die Macht. Ich habe dafür einen extrem leckeren, saftigen und schokoladigen Zebra-Kuchen gebacken!

Rezept für schokoladigen Zebrakuchen

Rezept für Schokoladigen Schoko Zebrakuchen mit Schoki 

250g Butter
240g Zucker
1 Prise Salz
1 Packung Vanillezucker
5 Eier
250 g Mehl
1 Packung Backpulver
100 ml Milch oder Buttermilch
2-3 EL Nutella
50g Backkakao

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. 
Die Eier einzeln dazu geben und immer gut unterrühren. 
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter den Teig rühren. 
Unter ständigem Rühren die Milch /Buttermilch dazugeben. 
Eine Gugelhupfform fetten und mehlen.

Eine Teighälte in einen Einmal-Spritzbeutel geben. 
Die andere Hälfte mit Nutella und Kakaopulver färben, evtl. einen Schuss Milch dazu geben, falls der Teig zu fest ist. 
Den dunklen Teig auch in einen Spritzbeutel geben und eine kleine Öffnung rein schneiden.
Abwechselnd habe ich dann nur eine dünne Menge Teig in die Gugelhupf-Form gegeben. Das dauert länger als beim klassischen Marmorkuchen, dafür ist das Ergebnis aber auch viel schöner!

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf mittlerer Schiene ca. 55 Minuten backen.

Zebrakuchen in der Backform schichten

Zebra-Kuchen in der Backform schichten

Zebrakuchen backen

Rezept für Zebrakuchen

Marmorkuchen backe ich ja fast wöchentlich für mein Café, aber an dieser Backart ist das Schichten des Teigs anders, probiert das mal aus! Das Ergebnis ist SOOOOO schön!

Rezept für Zebra-Kuchen

der etwas andere Marmorkuchen: Zebrakuchen

Über den abgekühlten Kuchen habe ich dann um das ganze richtig krass schokoladig zu machen noch eine Zartbitter Kuvertüre gegeben. Nur so grob drüber gegossen, die Kuvertüre sollte etwas verlaufen und nicht den kompletten Gugelhupf ummanteln.

Kuchen mit Zebramuster

Gugelhupf mit Zebra-Muster

Auch noch nach 2-3 Tagen war dieser Kuchen extrem saftig und locker. Mmmmmhhhh! 

Kuchen mit Zebra-Muster

Ich mache mich jetzt weiter an die Planung für die große Geburtstagsparty am Sonntag. Die Schlag den Raab Spiele müssen noch vorbereitet werden.

LG
Martina

Kommentare

  1. ohhhh dein kuchen ist ja mega geworden :D dieses muster! wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ina! Ich mache den von jetzt an nur noch so...ist zwar zeitaufwändiger aber tausendmal schöner!
      LG
      Martina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen