Mein erstes Mal…..Fantakuchen

Ihr erklärt mich sicherlich für verrückt. Ich kann es verstehen. Schließlich backe ich für mein Leben gerne und noch viel lieber esse ich Kuchen und nasche Süßes. Umso unerklärlicher ist es mir, daß ich noch NIE einen Fantakuchen gegessen habe! Echt nicht. Dabei weiß ich, hat meine Tante auf Familienfesten immer einen gemacht. Aber sie hat auch immer eine Donauwelle gemacht, also war für mich klar: soviel Donauwelle essen wie nur geht….
Ihr habe sicherlich schon auf 1000 Kindergeburtstagen, sowohl als Gast damals, als auch heute noch, diverse Fanta-Kuchen gegessen, gebacken und lacht euch jetzt schlapp.

Fantakuchen - super locker und fluffig

Kürzlich habe ich dann beim Stöbern im Internet einen köstlich aussehenden Fanta-Kuchen entdeckt. Bei Miss Blueberrymuffin, um genau zu sein. Ich notierte mir das Rezept und freute mich schon, endlich mal einen zu backen. Doch da kam mir die Back-Sucht und das neue Backbuch meiner Tochter in die Quere. Da sie die Küche in Beschlag nahm und wir eh schon so viele Leckereien im Haus hatten, verschob ich mein Vorhaben.
Gestern Abend war es dann endlich soweit. Ich hatte extra Fanta gekauft, und es geschafft, sie vor den Kindern zu retten. Denn so eine Fanta überlebt nicht lange in unserem Haus, weil es bei uns sonst nur immer Wasser zu Trinken gibt. Ganz selten mal einen Saft oder einen Sirup, um Geschmack im Wasser zu haben…deswegen schimpfen die Kinder mich schlechte Mutter. Damit kann ich aber leben ;-)

Rezept für Fanta-Kuchen 
385g Mehl
350g Zucker
200ml Öl
200ml Fanta
1 TL Vanilleextrakt
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
4 Eier

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und erst auf kleinster, dann auf mittlerer Stufe zu einem glatten (flüssigen) Teig verarbeiten.
Den Teig in eine gefettete, bemehlte Kastenform geben. 

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober- / Unterhitze) auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Rezepte aus der Kindheit: Fantakuchen lockerer Fantakuchen

Rezept für Fantakuchen Fantakuchen Rezept

luftiger Fantakuchen - Rezept

Der Teig war sehr flüssig, und ich hatte echt etwas Angst, als ich die Fanta in die Rührschüssel gegeben habe, ob mir das ganze wegen der Kohlensäure überschwappt, aber das Teigmischen hat gut geklappt! Man muss halt auf niedrigster Stufe anfangen.
Der rohe Teig war schon sooo lecker! Natürlich habe ich da genascht….
Als der Kuchen im Backofen war, duftete es schon herrlich nach Orangen in der Küche.

Fantakuchen - luftig und locker Rezept für Fantakuchen

Den abgekühlten Kuchen habe ich nicht mit Zuckerguss übergossen, denn ich fand, der hatte schon genug Zucker in sich. Deswegen habe ich ihn einfach mit etwas Puderzucker bestäubt.

Was glaubt Ihr, wie hat er uns geschmeckt? HERRLICH! Sehr lecker, luftig und fluffig, sehr orangig, sehr FANTAstisch…..
Der wird wieder gebacken…..

LG
Martina

Kommentare

  1. Liebe Martina,

    ein Fantakuchen? Erst dachte ich, ich hätte mich verlesen :)
    Klingt total spannend und ist auf jeden Fall einen Versuch wert!

    Ganz liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Fantakuchen geht eigentlich immer... Da glaub ich dir gern, dass er herrlich geschmeckt hat :D

    Liebe Grüße,
    Julia von Crazy Julia

    AntwortenLöschen
  3. Klingt ja total verrückt! Sieht aber sehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch ganz begeistert!
    Freut mich, daß ich euch anstecken konnte ;-)
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts