Jiaozi….und meine chinesischen Wurzeln

Es ist wieder soweit! Die liebe Ina ruft auf zu dem nächsten Kochthema bei „Let´s cook together“, diesmal lautet die Aufgabe „Gut verpackt“.
Als ich das gelesen habe, wusste ich sofort, welches Rezept ich dazu beisteuern kann und möchte.
Dafür muss ich allerdings etwas weiter ausholen. So bis ins Jahr 1940, als mein Opa nach China reiste.
Dort lernte er die junge Chinesin Tzu Wen kennen, sie verliebten sich und gründeten eine Familie. Geboren wurde meine Mutter, die sie Lina nannten.
Die Zeit war keine Gute damals als Ausländer in China, und so wurde mein Opa „gebeten“ das Land zu verlassen. Ohne seine Frau und die Kinder wollte er aber nicht gehen, es folgte eine sehr schlimme Zeit, bis er endlich die Erlaubnis bekam, mit seiner Familie zusammen nach Deutschland auszuwandern.
Immer wenn wir meine Großeltern besuchten gab es leckeres chinesisches Essen. Ganz oft wurden Jiaozi gemacht, kleine Teigtaschen gefüllt mit Gemüse und Hackfleisch. Oder geschmorter Schweinebauch. Den brachte meine Oma immer mit wenn sie uns besuchten. Im Kofferraum war immer ein großer Topf mit Schweinebauch und die Bettdecken, die so einen komischen Frottee-Bezug hatten….

Jiaozi Rezept - chinesische Maultaschen

Meine chinesischen Wurzeln sind mir sehr wichtig, 2002 reiste ich mit meinen Eltern und meinem Mann zum ersten Mal nach China. Wunderbar war diese Reise, und ich möchte sie unbedingt mit meinen Kindern nochmal machen!
Deswegen war es mir auch so wichtig, mit ihnen zu der Ausstellung der Terrakotta Armee nach Nürnberg zu fahren.

Wenn meine Eltern chinesisch essen gehen, suchen sie immer die Restaurants aus, in denen noch richtig chinesisch gekocht wird. Also für Chinesen. Das ist leider nicht so einfach, denn viele Restaurant kochen westlich.
Als wir jetzt in den Osterferien in Köln waren, haben wir wieder lecker chinesisch gegessen. Und da es ein „echter“ Chinese war, servierte er als Vorspeise eine große Platte mit Jiaozi. Lecker!!!

Jiaozi Rezept - chinesische Maultaschen

Rezept für Jiaozi 

1 Packung Teigblätter, rund, z.B. von Gyoza aus dem Asialaden (TK)
250g Hackfleisch
1/2 Packung Zwiebelmett
1/4 Lauch
1 Karotte
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver
Wasser

Die Teigblätter auftauen lassen. Wenn sie aufgetaut sind, vorsichtig auseinander nehmen. Sie reißen leicht! Auf ein befeuchtetes Küchenpapier legen, da sie schnell austrocknen und dann brechen.
Das Gemüse fein würfeln.
Das Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne anbraten. Das Gemüse dazu geben und ebenfalls anbraten. 
Das Zwiebelmett dazu geben und ebenfalls etwas anbraten.
Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und abschmecken.
Ein Teigblatt in die Handfläche legen und einen TL Füllung darauf geben. Den halben Rand mit etwas Wasser anfeuchten, zu einem Halbmond zusammenklappen und die Ränder zusammendrücken.
Einen Topf mit Salzwasser zum Sieden bringen. Die Teigtaschen vorsichtig hineinlegen und 3 Minuten ziehen lassen.


Jiaozi Rezept - chinesische Maultaschen

vegetarische Jiaozi Rezept - chinesische MaultaschenJiauzi Rezept - chinesische Maultaschen


Jiauzi Rezept - chinesische Maultaschen Jiauze Rezept - chinesische Maultaschen

Jiaozi Rezept - chinesische Maultaschen Jiauze Rezept - chinesische Maultaschen

Jiaozi Rezept - chinesische Dumplings

Serviert werden die Jiaozi mit einer Sauce aus Sojasauce und Sesamöl sowie fein geschnittenen Frühlingszwiebeln. 

Jiaozi Rezept - chinesische Dumplings

Da meine Tochter ja Vegetarierin ist, habe ich für sie eine 2. Füllung vorbereitet, bestehend aus dem oben genannten Gemüse und Veggie-Hack.

Leider koche ich viel zu selten chinesisch für meine Familie. Dafür bestellen wir aber ziemlich oft chinesisches Essen. Wenn´s nach den Kindern ginge, würden wir jeden Montag bestellen!

Die erste große Reise für meine Familie steht im nächsten Sommer an: Puerto Rico, denn da wohnt die Tante meines Mannes. Die wollen wir unbedingt besuchen.
Und danach mache ich mich an die Reiseplanung für China. Ich möchte meinen Kindern unbedingt das Land zeigen, aus dem wir kommen….
Meine Schwester war mit ihrem 3-jährigen Sohn vor ein paar Jahren in China und hat unsere Verwandten besucht, darüber hat sie auf ihrem Blog Rotkindswelt geschrieben. Mein Bruder, der den Familien-Reiseblog Travelisto betreibt, hatte sogar eine Chinareise gewonnen, die er leider nicht antreten konnte. Vielleicht fahren wir ja irgendwann alle zusammen....

LG
Martina 

Kommentare

  1. ohhhh das hört sich richtig toll an :D mega lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, danke, daß Du mich auf die Idee gebracht hast! Wer weiß, wann ich sonst über die leckeren Jaozi geschrieben hätte ;-)

      Löschen
  2. Jiauzi hatte ich gerade mit meinen Schülern im Englischunterricht, als es um Traditionen und Gerichte weltweit ging. Toll jetzt auch das Rezept zu kennen :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Welche anderen gerichtet habt ihr noch besprochen? Scones bestimmt, Croissants und Austern...? Es gibt ja sooo viele leckere Sachen auf der Welt!

      Löschen
  3. Ach wie lustig....mir war nicht klar, daß Andreas Dein Bruder ist. Haha. Die Welt ist echt ein Dorf. Und ich kann das ja (wie Du weißt) sehr gut nachvollziehen mit den Wurzeln. Selbst wenn es "nur" die Oma war, die aus China oder Norwegen kommt, hat man doch immer noch eine Beziehung zu dem Land. Ihr solltet da in der Tat alle zusammen mal hinreisen. Das wird bestimmt ein tolles und unvergessliches Familien-Happening. Von China kenne ich nur Hong Kong. Aber irgendwann muss ich da auch mal hin. GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Andreas ist mein Bruder! Wir haben aber auch noch eine bloggende Schwester, irgendwie ist das in unserer Familie ansteckend ;-)
      LG
      Martina

      Löschen
  4. JA das ist ja luschtig! Andreas ist dein Bruder! Habs grade bei Nadine gelesen! Ich seh mich noch nach der ITB mit deiner Schwägerin und ihm beim Berliner Vietnamesen sitzen. An deinem Blog bleib ich jetzt kleben. Asiatisches Essen von nem echten Viertel-Chinesen. Super! Meine beste Freundin ist Halbchinesin und immer wenn sie kocht, schau ich ihr total auf die Finger. Ich liebe asiatisches Food! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! So klein ist die Welt!
      Aber ich hatte Frau Hubbel und dich schon gefunden, bevor er mir erzählt hat, daß er euch kennt ;-)
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen
    2. Hahaha......Frau Hubbel ;-D! Das sag ich ihr direkt ;-D! Jajaja, die Frau Hubbel! Aber jetzt zu deinem aktuellen Post!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen