Ein saftiger Traum! Apfel-Walnuss-Kuchen...

Vor einiger Zeit habe ich von hier ein neues Rezept ausprobiert. Einen Apfel-Walnuss-Kuchen
Das Rezept musste ich etwas für mich abändern, weil meine Kastenform, die ich eigentlich für das Rezept nehmen sollte, nicht da war. Das ist oft so, wenn ich in der Arbeit bin, fehlt irgendwas, weil es zu Hause ist. Oder andersrum. Ich will zu Hause etwas backen und die Kuchenform liegt im Café. Mittlerweile habe ich ja alles doppelt. Aber hin und wieder kommt es dann doch vor, daß ich irgendwas mit heim nehme, weil ich es da brauche und dann vergesse, es wieder zurück ins Café zu nehmen. 
Also hatte ich keine Kastenform und musste etwas anderes finden. Ich habe kurzerhand das Rezept um 1/3 vergrößert und den Teig in eine 26er Springform mit Rohrboden gefüllt. Und weil ich gerne alles zusammen in eine Schüssel hau, hab ich das auch noch etwas abgeändert ;-)
Ein saftiger Traum! Apfel-Walnuss-Kuchen

Rezept für Apfel-Walnuss-Kuchen 

5 Äpfel 
3 Eier
260g brauner Zucker
480g Mehl
240 ml neutrales Öl
1 Packung Vanillezucker 
2 TL Backpulver
2 TL Zimt
1 Prise Salz
2 Handvoll Walnüsse (grob gehackt)

Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden.
Alle weiteren Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem zähen Teig verarbeiten.
Die Apfelstücke dazu geben und vorsichtig durchrühren, durch den austretenden Apfelsaft wird der Teig etwas geschmeidiger.
Teig in eine gefettete, bemehlte 26er Springform mit Rohrboden geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Ein Traum! Saftiger Apfel-Walnuss-Kuchen

Rührkuchen mit Apfel und Walnuss - Rezept

Der erste Kuchen war nach ein paar Stunden weg. Dabei habe ich selber wirklich nur 1 Stück gegessen! Die Gäste fanden ihn so super, er sah aber auch extrem schön und saftig aus!
Deswegen habe ich also heute wieder einen gebacken und die ersten Stücke noch warm verkauft.

Ich habe mir vorgenommen, häufiger einen kranzförmigen Kuchen zu backen, denn die sehen extrem schön aus! Mein Klassiker ist ja der Marmor-Gugelhupf mit Nutella und Eierlikör, der ist auch sehr sehr schön und so fluffig und saftig.
Habt ihr auch einen Klassiker, den ihr sehr gerne oder besonders häufig backt?

Jetzt habe ich aber erst mal genug vom Backen, am Samstag muss ich wieder in der Backstube stehen und 50 Muffins backen. Oder noch mehr, wer weiß… Ich habe eine Kindergeburtstagsparty bei mir im Café bei der die Kinder Cupcakes selber dekorieren. Die Muffins bereite ich also vor, die Creme und Streusel dürfen die Kinder dann selber drauf machen und dann mit nach Hause nehmen. Das wird ein Spaß!

Viele Grüße,
Martina

Kommentare

  1. Mhh, der sieht fabelhaft aus, obwohl ich Walnuss eigentlich gar nicht mag! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Walnuss kommt gar nicht so doll durch, es sei denn Du nimmst ne ganze Tüte für den Kuchen ;-)
      LG
      Martina

      Löschen
  2. wie viel wallnüsse sind denn 2 hände? oder eine tüte? Dx es gibt viele verschiedengroße tüten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Meine Tüten haben 200g, davon nehme ich ca. 1/4, also 50g. Man kann aber auch mehr nehmen oder weniger, ich mag es lieber, wenn etwas mehr Walnuss im Kuchen ist.
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen
  3. Ein super leckerer Kuchen!!! Im Nur war er weg und wird sicherlich wieder gebacken. Vielen Dank für das tolle Rezept! :-) gruss Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marlene, das freut mich sehr! Genau deshalb schreibe ich diesen Blog, um andere mit leckeren Rezepten zu begeistern! Danke danke danke!
      LG
      Martina

      Löschen
  4. Also der Kuchen sieht sehr lecker aus und ich würde den gerne backen. Da ich Garten Äpfel verwende wüßte ich gerne wie viel Apfelmasse das ist im Verhältniss.
    LG
    Yutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,
      das kann ich so genau nicht sagen... nimm einfach statt den 5 Äpfeln so 6-7 je nachdem, wieviel du wegschneiden musst. Der Kuchen schmeckt mit weniger Äpfeln auch, wenn mehr drin sind, wird der Teig saftiger, der ist tatsächlich ziemlich zäh sonst.
      Zur Not kannst Du auch einfach noch 1/2 Apfel mehr rein tun, wenn er noch zu fest ist....
      Hoffe, das hilft ;-)
      LG
      Martina

      Löschen
  5. Huhu...meiner ist grad im Ofen.. Der Teig war mega dick und total fest ist das normal?? Bin etwas verunsichert :( mal gespannt ob der überhaupt was wird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffe, der Kuchen ist was geworden und hat euch gut geschmeckt!
      VG Martina

      Löschen
  6. Der Kuchen ist super lecker und schnell gemacht - ein tolles Rezept

    AntwortenLöschen
  7. Man, das klingt ja mega lecker! Und habe tatsächlich alles dafür zu Hause! :) Allerdings nur ne Kastenform... Müsste damit aber doch auch gehen, oder?
    Gruß
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda, ich denke, daß das auch klappt, evtl. hast Du etwas zu viel Teig dann..
      VG
      Martina

      Löschen
  8. Daumen hoch, echt super lecker, nicht mal richtig kalt, da war auch schon die Hälfte weg.Gern wieder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke, liebe Silke! So ein Lob freut mich sehr!!
      LG Martina

      Löschen
  9. Hallo Tini,
    habe den Kuchen auch das erste Mal gemacht. In Ermangelung einer Ringform habe ich auch nur eine Kastenform genommen und den Rest Teig einfach in eine kleine Miniform gemacht. War super lecker, da saftig. Ich hatte auch noch eine paar gehackte Mandeln dazugemacht. Die Walnüsse schmeckt man aber wirklich nicht besonders raus. Ein Kuchen, der nicht trocken ist durch die Äpfel. Super. Wird mit aufgenommen. Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Yvonne, über diese Nachricht freue ich mich sehr!! Viel Spaß beim Backen!
      LG
      Tini

      Löschen
  10. Nach einer kurzen Phase der Verzweiflung �� (der Teig war doch sehr fest) kommt der Apfelkuchen nun fertig aus dem Backofen. Er sieht sehr lecker aus, duftet großartig und schmeckt toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich konnte auch kaum glauben, daß so ein fester Teig so einen leckeren Kuchen ergibt! Da darf man sich nicht täuschen lassen. Guten Appetit! LG Martina

      Löschen
  11. Halbes Rezept für eine Kastenform. Schmeckt super. Geht schnell.

    AntwortenLöschen
  12. Sieht super lecker aus :) Äpfel und Nüsse ist eine tolle Kombination.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen