Sushi für die ganze Familie ohne stundenlanges Rollen

- Dieser Blogpost enthält Werbung für Natsu -

Mein Sohn liebt Sushi, seit er ein ganz kleines Kind war. Auf die Frage nach seinem Lieblingsessen sagte er, als er noch doll gelispelt hat: „Jussi“. 
Heute noch wünscht er sich zum Geburtstag, zum Zeugnis und zu jeder Gelegenheit, wo er sich einen Restaurantbesuch wünschen darf, daß wir ins Sushi-Restaurant gehen. Den Fehler in eins ohne Running-Sushi-Theke zu gehen mache ich nie wieder! Einmal habe ich tellerweise gezahlt, das hat mich mehr gekostet, als wenn ich eine halbe Bundeswehr-Kompanie eingeladen hätte. Also immer nur Running-Sushi mit ihm.
Die größte Freude haben die Kinder natürlich, wenn der Kellner während des Essens die bunten Teller nicht weg räumt. Der Stapel ist immens hoch, bei beiden Kindern! Netterweise zahlen aber beide immer noch den Kinder-Preis, obwohl Lina eigentlich den Erwachsenen-Preis zahlen müsste….

Zu Hause essen wir auch hin und wieder Sushi. Wenn ich Zeit hatte zum Fischmann zu gehen und ganz frischen Fisch bekommen habe. Dann koche ich schnell einen Topf Reis, lasse ihn abkühlen und besorge die übrigen Zutaten. Ganz wichtig sind Avocados. Meine Tochter liebt Avocado egal ob auf dem Brot, als Guacamole, im Salat oder eben im Sushi.
Dann gibt es meistens noch Gurke, Surimi und wenn ich ihn beim Fischmann bekomme auch den Algensalat.

Kinderkueche - Sushi Party für die ganze Familie

Früher habe ich mich dann ewig in die Küche gestellt und Sushi gerollt. Stundenlang. Dann erzählte mir meine Schwester, daß ihr japanische Freundin einfach Töpfe und Schalen mit den Zutaten auf den Tisch stellt und jeder macht sich sein eigenes Sushi am Tisch. Seit dem rolle ich nix mehr!


Kinderküche Mamablog: Sushi ohne stundenlanges Rollen

Kinderkueche Mamablog: Sushi ohne stundenlanges Rollen

Es kommen also die geschnittenen Zutaten auf den Tisch, die Noriblätter viertel ich und lege sie auf ein Tellerchen, jeder bekommt eine kleine Schale für die Sojasauce und los geht´s!


Mamiblog Kinderkueche: Rezepte für die ganze Familie Mamablog Kinderkueche: Rezepte für die ganze Familie


Diesmal habe ich die neue Sojasauce von Natsu ausprobiert. Es gibt eine klassische und eine salzreduzierte. Beide sehr lecker und super zu empfehlen. Ich habe bei den beiden keinen großen Unterschied geschmeckt, auf meiner Tischseite stand die salzreduzierte öfters, bei meinem Mann stand die klassiche Sojasauce. 

Natsu Sojasauce salzreduziert

Auf meinem Foto seht ihr noch zwei Chili Saucen, eine sweet und eine scharf. Die habe ich noch nicht ausprobiert, kommt aber demnächst. Die letzte Sauce, die ihr hier im Set seht ist eine Terriyaki-Sauce. Bevor ich die probiere, muss ich erst noch nach einem leckeren Rezept stöbern. Denn bisher habe ich noch nichts mit Terriyaki gemacht.

Vielleicht habt ihr ja ein super Rezept für mich parat, bei dem die Terriyaki-Sauce zum Einsatz kommt? Ich probiere es gerne aus!

Viele Grüße,


Martina

Kommentare