Auf der VeggieWorld mit meinem vegetarischen Kind

Seit etwas über einem Jahr ist meine 12-jährige Tochter jetzt Vegetarierin. Angefangen hatte sie in der Fastenzeit, da wir immer versuchen auf etwas zu verzichten während dieser Zeit. Also verzichtete sie auf Fleisch. Nach der Fastenzeit wollte sie noch etwas länger auf Fleisch verzichten, kurze Zeit später sagte sie, daß sie ab sofort vegetarisch leben wolle.  
Diesen Entschluss versuche ich bestmöglichst zu unterstützen und mache sehr sehr selten Schnitzel und co, Speisen, die sie geliebt hat. Das kommt natürlich mir auch ganz recht, denn ich versuche ja seit Jahren, unseren Fleischkonsum einzuschränken und öfters vegetarisch zu kochen. Insgesamt muss ich sagen, essen wir nur noch ca. 2-3x im Monat etwas mit Fleisch. Dazu kommt aber, daß mein Mann und mein Sohn Wurst auf ihren Broten essen. Ich verzichte da fast komplett drauf, nur beim guten Schinken oder einer italienischen Salami werde ich manchmal schwach.

Veggie Messe mit dem vegetarischen Kind

Das Kind isst demnach auch nur noch sehr selten in der Schul-Mensa, denn die vegetarischen Speisen dort beschränken sich oft auf Ratatouille und sowas, was ich auch nicht gerne essen würde.
Sie nimmt sich oft ihr Mittagessen mit (sehr gerne Joghurt mit Müsli und Obst) oder kauft sich auch mal eine Semmel mit Tomate-Mozzarella.

Als die VeggieWorld in München anstand, sagte ich ihr das natürlich. Im letzten Jahr waren mein Mann und ich da, kauften einen tollen Standmixer von OmniBlend und probierten uns durch die Stände.

Diesmal habe ich bei einem Preisausschreiben von D´Angelo Pasta 2 Freikarten gewonnen. Da das Kind eh umsonst war, habe ich meinen Mann auch noch mitgenommen.

Lina war begeistert (wir Erwachsene auch, aber wir wussten ja vorher, was uns erwartet). Es gab einen Stand direkt am Eingang, an dem man eine dicke Kokosnuss kaufen konnte. In die wurde ein Loch für einen Strohhalm gebohrt und man konnte sie nach dem Austrinken noch mit einem Beil öffnen lassen um das Fruchtfleisch zu essen. 

Kokosnuss frisch vom Baum Kokosnussmilch frisch vom Baum trinken

Kokosnuss frisch vom Baum essen

Der Stand von Wheaty hatte es Lina am meisten angetan. Sie hat Fleisch früher gerne gegessen und vermisst es schon ziemlich. Gerade wenn wir Tortillas füllen, braucht sie einen Fleischersatz, den sie zu dem Gemüse in ihre Tortilla geben kann.
Oder Chili con Carne hat sie immer sehr geliebt. Mittlerweise habe ich ein ganz tolles Chili und eine Bolognese ohne Hackfleisch für sie, die ich problemlos auch Fleisch-Essern servieren kann, ohne daß die was merken.
Bei Wheaty konnte sie sich also schön durchprobieren. Und sie fand eigentlich alle Produkte, die sie probiert hat, super. Das freut mich sehr, vor allem, was die Bratwürste angeht, denn hin und wieder gibt´s bei uns eine Bratwurst in der Semmel, und für Lina kann ich jetzt eine Wheaty-Wurst machen. 
Sicherlich wisst ihr, daß es echt viele Fleisch-Ersatz-Produkte gibt, die einem echt die Schuhe ausziehen. Ekelig, bäh, fies. Ich habe schon vieles gekauft und probiert, damit Lina auch was „fleischiges“ grillen kann, aber irgendwie war ich nie wirklich zufrieden. Ganz anders aber bei den Produkten, die ich hier probiert habe!

Wheaty fleischlos glücklich

Wheaty fleischlos glücklich und lecker

Weiter ging es zum Buah Smoothie Stand. Chic, schön, lecker. Dazu werde ich demnächst einen eigenen Blogpost verfassen, denn die Smoothies haben es uns angetan! Bleibt also gespannt ;-)

VeggieWorld - Buah Smoothies

Der wohl schönste Stand war der von Noa. Hier gab es Humus, den es demnächst bei Rewe, Edeka und so zu kaufen gibt. Man konnte 4 verschiedene Sorten probieren, und leider nur noch eine Sorte kaufen. (Ok, beim nächsten Mal gehen wir nicht erst Sonntag Abend auf die Messe…). Aber da es die ja bald im Supermarkt gibt, war das nicht ganz so schlimm für uns. Der Stand war so toll, weil die einfach alles mit Europaletten gebaut hatten, die ich ja sowieso so cool finde. Bei mir im Café sind die Tische aus dem Holz der Europaletten, gefällt mir ganz gut.
Mein Mann hat jetzt jedenfalls die Aufgabe, mir so ein Blumenregal aus Europaletten zu bauen. Mal sehen, wann das dann vor meinem Lädchen steht…

VeggieWorld - Noa Hummus VeggieWorld München- Noa Hummus

VeggieWorld München- Noa Hummus

Natürlich waren wir auch an dem Stand von D´Angelo Pasta, die mir ja die Tickets gegeben haben. Dort gab es gefüllte Tortellini, die man natürlich auch probieren konnte. Der Koch servierte sie mit einer leckeren Tomatensauce. Mmmmh! Wir bekamen zu unseren Tickets noch 3 Packungen Pasta dazu geschenkt, Lina durfte sie sich aussuchen und so kamen wir mit vegetarischen Tortellini wieder heim, die ich nur ganz kurz in meinem Küchenschrank zwischenlagern konnte ;-)
Tortellini leben nicht lange bei uns. Das nicht-vegetarische Kind half seiner Schwester beim Essen, und sie haben auch ihm geschmeckt!

VeggieWorld München - D´Angelo Pasta

Von den Kochsessions und Vorträgen haben wir auch dieses Jahr nicht viel mitbekommen, weil wir einfach zu wenig zeit eingeplant hatten. Im nächsten Jahr werden wir früher hin gehen und mindestens 3 Stunden einplanen. 

Vielen Dank nochmal an D´Angelo Pasta für die Freikarten und die Tortellini.

Liebe Grüße,

Martina

Kommentare