Elche zum Anfassen - Natur erleben in Schweden

Was verbindet man mit Schweden? Elche, Ikea, Natur. Genau. Das war auch unser Gedanke bei der Reiseplanung. Nicht ganz in dieser Reihenfolge, aber egal.
Elche wollten wir unbedingt sehen, es gibt unzählige Elchparks in Schweden in denen man Elche sehen kann. Es gibt Elchparks, in denen eine Elchsafari angeboten wird. Hier fährt man mit dem eigenen Auto oder einem Bus des Veranstalters durch ein Elchgehege und kann die Tiere direkt vom Autofenster aus ansehen, manchmal kommen sie auch ganz nah ans Auto heran und man kann sie füttern und streicheln.
Das wollten wir auch machen, hatten uns die Elchsafari in Markaryd raus gesucht. Da aber zwischen unserem Campingplatz in Älmhult und Markaryd gerade eine große Baustelle war, hätten wir einen riesigen Umweg fahren müssen. So empfahl uns ein Mitarbeiter der Camping-Rezeption den Elchpark in Elinge. Ein familiengeführter kleiner Elchpark, in dem man die Elche definitiv nicht nur sieht, sondern auch anfassen kann. Nix wie hin!

Elche anfassen und füttern in Smaland

Am Eingang stand eine Frau, die gerade Birken zuschnitt. Die abgeschnittenen dünnen Äste gab sie uns als Elchfutter mit. Gleich im ersten Gehege standen die großen männlichen Elche. Ihr Geweih ist riesig. Und wie sich herausstellte super weich, da es mit Fell bedeckt ist. Wir standen am Zaun, ein großer Elch direkt vor uns. Wir fütterten ihn mit den Birkenblättern und konnten ihn streicheln. Die Kinder waren ganz aufgeregt! Wann sieht man schon mal einen Elch? Groß sind die!

Natur erleben in Schweden: Elche anfassen

Das nächste Gehege war leer. Dachten wir jedenfalls, denn es war niemand zu sehen. Also sind wir weiter zum 3. Gehege. Da war eine Elchkuh mit 2 Jungtieren. Laut Tafel sind die beiden im Mai 2016 geboren worden. Alle 3 lagen faul in der Gegend rum, wir konnten sie nicht durch unser leckeres Birkenlaub zum herkommen animieren. Schade.
Nach einiger Zeit sind wir dann wieder zurück zum 2. Gehege gegangen und entdeckten wieder 2 Jungtiere. Und eine Elchkuh, die am Zaun stand. Die Kinder fütterten die Elchkuh und konnten auch sie streicheln. Lina wollte unbedingt ein Jungtier streicheln und stand am Zaun, machte Geräusche, raschelte mit dem Laub. Und da kamen die Elchkinder an! Auch sie waren total zahm und ließen sich füttern und streicheln.

Natur erleben in Schweden: Elche anfassen

Elche anfassen und füttern in Smaland

Elche anfassen und füttern in Smaland

Elchbabys streicheln und füttern in Smaland

Elche streicheln und füttern in Smaland

Elchbabys streicheln und füttern in Smaland

Elche streicheln und füttern in Schweden Elche streicheln und füttern in Schweden

Elchsafari in Schweden: Elche füttern und streicheln

So ein Elchpark ist echt ein tolles Erlebnis! Im angeschlossenen Shop erstanden wir dann einen Elch-Aufkleber für unseren Wohnwagen, denn den hatten wir uns ja jetzt verdient!



Elchsafari in Schweden: Elche füttern und streicheln

Elchsafari in Schweden: Elche füttern und streicheln

Elchsafari in Schweden: Elche füttern und streicheln

Gleich nehme ich euch noch mit in das nagelneue IKEA-Museum! Das hat vor ein paar Wochen erst in Älmhult, der Geburtsstadt von IKEA eröffnet. Ein Muss für jeden IKEA-Fan!
Viele Grüße,
Martina

Kommentare

  1. Cooles Video, meine große ist auch unter die Youtuber gegangen ;-)
    Mir fällt übrigens bei Schweden, Michel, Pippi und Victoria ein, hahaha, so unterschiedlich kanns sein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich gebe das gerne an meinen Sohn weiter! Der freut sich sehr über Lob ;-)

      Mir fällt auch Pippi und Victoria ein. Das schwedische Königshaus ist mir von allen das sympathischste! Einmal durfte ich Königin Sylvia sogar in München bei einem Empfang bedienen. Cool war das!

      Zu Pippi werden wir allerdings nicht fahren, ich glaube, dafür sind meine Kinder schon zu groß...
      LG
      Martina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen