Sommer in der Stadt: Mein schönster Fleck in München….

Vor kurzem habe ich von der Blogparade "Sommer in der Stadt“ auf dem Blog von www.muenchen.de gelesen und wusste sofort, mit welchem Beitrag ich da mitmachen kann! 

Baden an der Isar: Marienklause in Harlaching

Dazu muss ich etwas ausholen, denn ich bin ja gar keine Münchnerin, sondern eine ich denke ganz gut integrierte Kölnerin. Seit 1998 lebe ich (mit kurzen Unterbrechungen im Ausland) in München.
Im Sommer finde ich München sogar noch schöner, denn ich bin kein großer Fan von Schneematsch, den wir ja meistens im Winter haben. Richtig schönen Schnee gibt es zu selten….
Jedenfalls finde ich einiges was der Sommer in München zu bieten hat ziemlich gut. So bin ich z.B. ein großer Biergarten-Fan geworden, wie ich euch hier beschrieben habe. Anfangs hat mein Mann, der damals ja noch mein Freund war, immer Brotzeit mit in den Biergarten genommen. Ich fand das immer super geizig und spießig, so ein Verhalten kannte ich aus Köln gar nicht. Etwas peinlich war mir das immer, wenn er mit Korb und Decke im Biergarten erst mal den Tisch deckte. Bis ich verstanden habe, daß das gar kein Geiz ist sondern Kult! Und jetzt liebe ich es, leckere Salate, Brotaufstriche, selbstgemachten Obatzda und ein gutes Hofpfister-Brot mitzunehmen, alles hübsch auf einer karierten Tischdecke zu arrangieren und dann mit Freunden zu teilen. Meine Freundin, die Stadtführungen in München anbietet, erzählt diese Geschichte lustigerweise immer ihren Gästen.

Aber der Biergarten ist nicht mein Lieblingsort in München, den ich euch heute beschreiben möchte, sondern die Isar! Ja genau, die Isar ist einfach klasse!

Baden an der Isar: Marienklause in Harlaching

Baden an der Isar: Marienklause in Harlaching

Baden an der Isar: Marienklause in Harlaching

Wir sind oft an der Isar, das liegt unter anderem aber auch daran, daß wir innerhalb von ein paar Minuten mit dem Rad hin brauchen. Es gibt viele schöne Stellen, die ich mit Sicherheit gar nicht kenne. Denn ich bin immer an der gleichen Stelle. Und immer trifft man jemanden da, den man von irgendwoher kennt und mit dem dann ratschen kann.

Baden an der Isar: Marienklause in Harlaching

Wir haben mittlerweile eine Whatsapp-Gruppe, die den schönen Namen Isar-Prosecco-Radler trägt. Und gestern habe ich kurz in diese Gruppe geschrieben: „Ist jemand an der Isar?“ Antwort: "Dani und ich in zehn Minuten!“ 
Also schnell Badesachen eingepackt, das Radl geschnappt, ein Radler dazu und los!

Sommer in der Stadt: München

Sommer in der Stadt: Isarpicknick

Anfangs als die Kinder noch klein waren bin ich im Sommer lieber ins Schwimmbad gegangen, weil man da alles hat, was man braucht, Kiosk, Toilette, Bademeister falls was passiert,…. 
Aber dann wollte meine Tochter mit ihrer Klasse an die Isar zum Baden gehen. Alleine. Ohne Erwachsene. Da wurde mir bewusst, daß sie die Isar gar nicht kennt. Die sicheren Stellen, aber auch die gefährlichen Stellen nicht. Sie wusste gar nicht, worauf sie achten muss, wann sie nicht ins Wasser gehen darf und wo sie Hilfe holen kann, wennn etwas passiert. Denn die Isar ist natürlich nicht ohne Gefahren. Aber das mag man als Eltern ja nicht dauernd im Kopf haben, wenn die Kinder alleine unterwegs sind.
Also musste ich ihr die Gefahren der Isar nahebringen. Wie nur, wenn ich mich nicht auskenne?
Zum Glück haben wir aber einige Freunde, die ihr halbes Leben schon an der Isar verbracht haben, jeden Sommer an derselben Stelle liegen, und das seit 40 Jahren. Mein Mann hat nach der Schule auch einen kompletten Sommer von morgens bis abends an der Isar abgehangen, und dort mit Freunden legendäre Isarfeste gefeiert, von denen die immer noch reden!

Ausflugsziele in München: die Isar an der Marienklause

Letzten Sommer war ich dann also mit unseren Freunden an der Isar. Fast täglich. Und das wochenlang! Der Sommer war aber auch extrem schön, und das Leben in der schönsten Stadt der Welt noch etwas schöner.

Welche Stelle ihr an der Isar bevorzugt ist jedem selbst überlassen. Sicherlich gibt es schönere Stellen als die an der Marienklause, aber die liegt für uns halt am nächsten und deswegen sind wir immer da. 

Es gibt einen Kiesstrand, das Wasser ist flach, aber wenn man weiter rein geht, wird es tiefer und man kann richtig schwimmen. Kleine Kinder stapfen in dem knöcheltiefen Wasser rum. Unsere größeren Kinder klettern gerne auf den Steinen rum (ich hoffe, daß da nix passiert!) oder sitzen auf dem großen Baumstamm, der an einer kleinen Insel liegt. Von da aus kann man wunderbar die Schlauchboote beobachten, die an der kleinen Floßrutsche lang kommen. Mit dem Schlauchboot die Isar lang paddeln müssen wir auch mal machen!

Ausflugsziele für die Familie: Schlauchbootfahrten auf der Isar Ausflugsziele für die Familie: Schlauchbootfahrten auf der Isar

Ausflugsziele für die Familie: Schlauchbootfahrten auf der Isar Ausflugsziele für die Familie: Schlauchbootfahrten auf der Isar

Sommer in der Stadt: Schlauchbootfahrt auf der Isar

Die Hütte der Wasserwacht ist auch gleich da.
Wir haben dort auch schon Kindergeburtstag gefeiert, letzte Woche waren wir mit 12 Mädels und einem pinken Flamingo da.
Picknick kann man auch prima machen, manche bringen ihren kleinen Grill mit und grillen an der Isar.

Sommer in der Stadt: Baden an der Isar

Zu meiner Isar-Ausrüstung gehört übrigens eine Isomatte, die ca. 2 cm Schaumstoff machen es doch angenehmer auf dem Kies zu liegen. Gestern hab ich sie nicht gefunden, und hatte nur die dünne Strandmatte dabei. Das ist dann nicht ganz so gemütlich… Ausserdem gibt es Stellen an der Isar, an denen es kaum Schatten gibt, daher bitte auch einen Schirm mitnehmen!

Damit alles so schön bleibt wie es ist, müssen wir natürlich alle darauf achten, unseren Müll wieder mitzunehmen oder in die großen Mülleimer zu schmeißen und vor allem mit Glasflaschen aufzupassen. Ich finde ja, daß man Glasflaschen an der Isar verbieten sollte. Wobei ich auch oft welche dabei habe. Aber man muss halt aufpassen, daß die Glasflaschen nicht kaputt geben und dann Glasscherben im Kies liegen und andere verletzen…

Ob ich es in diesem Sommer nochmal an die Isar zum Baden schaffe weiß ich gar nicht, denn morgen fahre ich mit den Kindern nach Köln und direkt im Anschluss mit der ganzen Familie und mit dem Hund nach Schweden.

Ferien in München: Ferientips für Kinder und Familien

Die nächsten Blogposts zu meiner Serie „Ferien in München“ lade ich dann von da aus hoch ;-)
Viele Grüße,

Martina

Kommentare

  1. Finde ich soo fein, dass du die Lanze für Baden an der Isar brichst - mir ist zwar immer noch unwohl dabei, wenn Junior (14) dort mit Freunden grillt und in die Isar hüpft, aber so ist das nun mal, ich muss als Mutter loslassen können.

    Herzlich,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch sehr schwer loszulassen, aber es geht ja leider nicht anders.... Die Kinder meiner Freundinnen sind jetzt auch um die 14-15 und wollen abends zum Grillen hin....natürlich ohne Eltern... Schwierig!
      VG
      Martina

      Löschen
  2. Hallo Martina, vielen Danke für deinen Kommentar bei mir :-) Ich habe eben mal rüber geschaut und bin direkt bei diesem Beitrag hängen geblieben. Hach, da bekomme ich direkt Heimweh, auch wenn meine Münchenzeit schon 7 Jahre her ist. Grillen an der Isar, ein Helles am Flaucher...da kommen bei mir sofort Urlaubsgefühle hoch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      Du hast mal in München gewohnt? In welchem Stadtteil? Jaja, ich mag München sehr, obwohl das anfangs ganz anders war! Jetzt wohne ich hier schon fast so lange wie ich in Köln gewohnt habe....Puh!
      LG Martina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen