Buttermilch-Kuchen mit Karamellkeksen

Das neue Jahr hat etwas gebraucht, um bei mir zu starten. Ich hatte irgendwie so viele Dinge auf meiner To-Do-Liste, die ich in den Weihnachtsferien nicht abgehakt habe, daß ich einiges machen musste, als ich wieder mit dem Arbeiten angefangen hatte. Naja, selber schuld halt.

Buttermilchkuchen mit Karamellkeksen

Kastenkuchen mit Lotus-Keksen

Die Zeit, etwas auf anderen Blogs rum zu stöbern habe ich mir aber genommen und fand ein leckeres Resteverwertung-Rezept bei what Ina loves, das ich unbedingt ausprobieren musste. Ina hatte das Rezept mit von Weihnachten übrig gebliebenen Spekulatius gemacht, die hatte ich nicht da, denn ich kaufe keinen Spekulatius. Wird nicht so bei uns gegessen. Meine Gäste im Café bekommen immer zum Kaffee oft so kleine Karamellkekse, die habe ich für den Kuchen genommen. Deswegen heißt mein Kuchen auch nicht Spekulatius-Kuchen sonder Karamell-Kuchen. 

Kastenkuchen mit Buttermilch und Karamellkeksen

Karamellkuchen mit Buttermilch

Rezept für Karamell-Kuchen
4 Eier
150 ml Buttermilch
110 g Zucker
200 g Mehl
200 g weiche Butter
100 g Karamellkekse
1 TL Backpulver
2 TL Zimt

Für die Glasur
1 TL Frischkäse
100 gr Puderzucker
1-2 EL Milch
½ TL Zimt
ein paar gehackte Karamellkekse als Deko

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit dem Nudelholz vorsichtig zerbröseln.
In einer Rührschüssel Eier, Butter und Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd die Milch und die trockenen Zutaten dazu geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in eine Kastenform (gebuttert und gemehlt) geben. 
Bei 180° Umluft 50 Minuten backen. Nach 10 Minuten Backzeit den Kuchen mit einem scharfen Messer etwa 1 cm tief einschneiden.
Die Form aus dem Backofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

An dieser Stelle hatte Ina eine Glasur aus Frischkäse vorgesehen. Was soll ich sagen….wie so oft wurde der Kuchen in meinem Café schon warm angeschnitten, nur mit etwas Puderzucker bestäubt und so serviert. Meine Gäste können einfach nicht widerstehen, wenn sie einen warmen Kuchen riechen!

Falls ihr also die Glasur drauf machen wollt, geht ihr so vor:

Den Frischkäse zusammen mit Milch, Puderzucker und Zimt zu einem glatten Guss verrühren.
Über den Kuchen geben und mit ein paar Keksbröseln verzieren.

Kuchen mit Lotus-Keksen

Viel Spaß beim nachbacken!
Viele Grüße,

Martina

Kommentare

Beliebte Posts