Kindergeburtstag Teil 3: hungrige Detektive

Heute ist nun der 3. und letzte Teil meiner Kindergeburtstag-Serie. Angefangen habe ich mit dem Kindergeburtstag im Escape-Game, dann habe ich euch gestern meine Tastatur-Torte für den kleinen Computerfan gezeigt. Heute wollte ich euch das Rezept zu den super leckeren Hähnchenschenkeln aus dem Ofen geben, die sich prima für den Kindergeburtstag vorbereiten lassen. Ich habe sie am Vormittag gemacht und kurz vor dem Servieren nur nochmal 5 Minuten in den Ofen gestellt. So waren sie warm aber für kleine Kinderhände nicht zu heiß, sodaß sich niemand verbrannt hat.
Zu den Hähnchenschenkeln gab es Pommes aus dem Ofen.

12. Geburtstag - Kindergeburtstagsparty für coole Jungs

Ich stöberte durch viele Rezepte im Internet und las ganz oft, daß die Hähnchenkeulen oder Hähnchenschenkel (wie sagt ihr dazu???) mit einer Marinade aus Sojasauce und Paprikapulver eingerieben werden. Das erinnerte mich an das Glas, das mein Opa immer im Kühlschrank hatte und auf fast alles schmierte, was er aß! Jede Woche (oder sogar öfters?) machte er eine dicke Soßen-Pampe, die er in ein flaches Marmeladenglas füllte und z.B. auf sein Leberwurstbrot schmierte. Oder eben die Hähnchen damit einpinselte.
Jahrelang habe ich nicht mehr an diese Pampe gedacht, nachdem er gestorben war verschwand das Glas aus dem Kühlschrank und meine Oma machte sie nie wieder. Als ich jetzt aber die Marinade für unsere Hähnchen anrührte und abschmeckte, erinnerte ich mich sofort wieder daran und freute mich, das Rezept meines Opas wieder entdeckt zu haben! Bei der Gelegenheit habe ich mir gleich notiert, daß ich unbedingt mal den Klassiker meiner chinesischen Oma machen muss: chinesischen Schweinebauch, oder das meiner deutschen Oma: Zucchini-Reis-Pfanne die sie so oft machte, weil sie im Garten Zucchini pflanzte, die immer so groß wie ein neugeborenes Baby waren!

Hähnchenschenkel aus dem Ofen

Aber jetzt zurück zum Thema! Hier also das Rezept:

Rezept für knusprige Hähnchenschenkel aus dem Backofen
ca. 4 Hähnchenschenkel pro Kind (ich habe Hähnchenunterschenkel genommen)
2 EL Sojasauce
1 EL Ketchup
1 TL Honig
1 EL Öl (Raps oder Sonnenblume)
1 EL Paprikapulver (edelsüß)
Salz, Pfeffer
Knoblauchpulver

Die Hähnchenschenkel abbrausen und mit Küchenpapier abtupfen.
Alle Zutaten zu einer Marinade vermischen. Evtl. etwas mehr Öl dazu geben, damit sie nicht zu cremig ist.
Die Hähnchenschenkel mit der Marinade einstreichen und in eine Auflaufform oder direkt auf das Backblech geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft etwa 30-40 Minuten braten bis sie gar sind, dabei 1-2x vorsichtig wenden.


Marinade für Hähnchenschenkel aus dem Backofen

Marinade für Hähnchenkeulen aus dem Backofen

Zusatz: Wir hatten ein Kind da, das sich glutenfrei ernähren muss. Vor dem Kühlregal stand ich dann beim Kauf der TK-Pommes ewig rum und las auf vielen Packungen, daß die Pommes Mehl enthalten. Ich dachte ja in meinem jugendlichen Leichtsinn, daß Fritten aus Kartoffeln (und Fett und Salz) bestehen, aber offensichtlich wird bei TK-Pommes oft Mehl verwendet. Ich habe mich dann für die 1-2-3-Golden Longs von McCain entschieden. 2 große Beutel für die 6 Jungs waren fast knapp bemessen!

knusprige Hähnchenkeulen aus dem Ofen

Weil der Tastatur-Kuchen ja auch Mehl enthielt, habe ich noch einen glutenfreien Mandelkuchen gebacken, den ich euch demnächst hier vorstelle.

Habt Ihr auch so eine besondere Erinnerung an eure Großeltern? Da gibt´s sicherlich viele, aber ich meine Erinnerungen, die sich um´s Essen drehen? Alte Rezepte, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen, die an Kindheit erinnern und eben an geliebte Menschen…

Viele Grüße,

Martina

Kommentare

Kommentar veröffentlichen