Ausflugsziel bei Basel: das Vitra Design Museum

*Dieser Blogpost enthält Werbung für das Vitra Design Museum in Weil am Rhein* 

Wieso wir überhaupt auf die Idee gekommen sind, einen kleinen Städtetrip über das lange Wochenende nach Basel zu machen?
Ich hab auf Instagram bei Emmabee ein Foto gesehen, dadrunter den Text gelesen und wusste sofort: DA will ich hin!
Birgit war vor ein paar Wochen im Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Ich schrieb ihr, daß ich gar nicht wusste, daß es das Museum gibt! Dabei sind mein Mann und ich Vitra-Fans!



Ich erzählte meinem Mann davon, wir stöberten im Internet, informierten uns und fassten den Plan, bei nächster Gelegenheit nach Basel zu fahren. Was wir mit den Kindern in Basel gemacht und angeschaut haben, könnt ihr ja hier lesen. In diesem Hotel haben wir gewohnt, familienfreundlich, chic, und total modern!


Weil am Rhein liegt nur ein paar Autominuten von Basel entfernt, eigentlich nur durch die Landesgrenze getrennt.

Im Vitra Design Museum war gerade eine Ausstellung, die vor allem die Kinder interessierte: hello Robot!


Ich fand im Internet einen Workshop, für den ich die beiden anmeldete, während die Kinder also in einer Kinderführung durch das Museum wandern würden und einen Arbeitsauftrag erledigen würden, wollten mein mann und ich ganz in Ruhe durch das Musterhaus gehen und uns die Möbel anschauen.
Von dem Workshop erzähle ich euch in ein paar Tagen genauer. Die Kinder waren hellauf begeistert, das kann ich euch jetzt schon verraten! Aber sie müssen noch etwas an ihrem Werk tüfteln, bevor ich es euch vorstellen kann…..
Wie am Tag zuvor hatten wir wieder herrlichsten Sonnenschein! Überall vor dem Musterhaus standen gelbe Vitra-Stühle, alle schön in der Sonne oder unter Bäumen im Schatten. Überall saßen, lagen und liefen Menschen, offensichtlich geht der Einwohner von Weil oder Basel gerne an einem Sonntag zum Museum um dort gemütlich rum zu sitzen oder auf dem Campus ein Käffchen zu trinken. Neben den ganzen gelben Stühlen stand nämlich ein Airstream-Foodtruck (ich liebe Foodtrucks!) und verkaufte Kaffee, Kuchen und natürlich Eis. Ein tolles Ausflugsziel für Familien!

Wir lieferten die Kinder also planmäßig bei ihrem Workshop ab und liefen los.
Allein der Anblick des Vitrahauses von außen ist schon der Hammer! Es besteht aus mehreren Häusern, die ineinander und übereinander gestapelt sind. So würde ich als Laie das Gebilde erklären. Dazu kommen die riesigen Fenster, die viel Licht ins Haus lassen und einem von außen einen tollen Blick in die verschiedenen Räume liefert.
Die Ausstellung beginnt ganz oben, im 4. Stock. Man wandert von Raum zu Raum, die ausgestellten Möbel sind Vitra-Klassiker, mit kleinen liebevollen Accessoires wunderschön gemütlich in Szene gesetzt.

 

Alle Möbel können ausprobiert werden, man kann sich immer wieder hin setzen und einfach den Blick schweifen lassen. Das gelingt vor allem super gut in dem grünen Zimmer! Dieses Zimmer ist voller großer schöner Pflanzen, man fühlt sich wie in einem Wintergarten oder Palmenhaus. Davor wieder ein riesiges Fenster, kleine Kissen auf dem Boden laden zum Ausruhen ein. Der Blick nach draußen: wunderbar! Und trotz der Sonne nicht zu heiß!


 

 Diesen Lounge-Chair kann man übrigens vor Ort, wie alle anderen Möbel auch, kaufen und zwischen verschiedenen Lederfarben, Holzarten und Metallfüßen wählen. Der Stuhl wird dann vor den Augen gefertigt. Cool, oder?

 


 



Man wandert durch ein Wohnzimmer, durch einen Arbeitsbereich, durch ein Esszimmer. Ein riesiger langer Tisch lädt zum Träumen ein. Ja, soooo könnte es bei mir daheim ausschauen, wenn ich mehr als nur den einen Vitra Plastic Chair von Charles & Ray Eames hätte.


Wie ich zu diesem Stuhl kam? Und nur zu diesem Stuhl?
Der Stuhl war ein Geschenk meines Mannes zum 10. Hochzeitstag. Ich hatte davor oft gesagt, daß ich sooo gerne einen Plastic-Chair hätte. den mit den Holzfüßen, in mauve oder taupe oder wie die Farbe heißt. Und zum 10. Hochzeitstag bekam ich einen Stuhl. Riesige Freunde! Jetzt steht er an unserem Esstisch, bis ich also jemandem einen Sitzplatz neben mir anbieten kann, muss ich also nochmal 10 Jahre verheiratet bleiben. Haha, den Witz machte ich damals, ist aber auch schon wieder ein paar lange Jahre her….

 

Voller Glück erzählte ich also meiner Schwester von den 10 Jahren und dem Stuhl. Sie sagte mir dann ganz trocken, daß ihr neuer Freund, mit dem sie nach ein paar Monaten zusammenzog ihr 4 dieser Vitra-Stühle gekauft hatte. Na toll. 4 Stühle für ein paar Monate…und ich warte 10 Jahre….  Tja, man kann nicht alles haben ;-) Ich freue mich auf den nächsten Stuhl. In 4 Jahren. Der wird dann aber ein Armchair. Vielleicht sogar mit Kufen zum Schaukeln….


Viele Grüße,
Martina


*Wir bedanken uns herzlich bei dem Vitra Design Museum für die freundliche Zusammenarbeit. Dieser Artikel enthält meine ehrliche Meinung.* 

Kommentare

Beliebte Posts