Flammkuchen-Küchen-Party mit lieben Gästen

*Dieser Blogpost enthält Werbung für Tante Fanny

Zum Herbst, der ja nun unweigerlich da ist, gehört für mich ein Gläschen Federweißer. Und zum Federweißer gehört ein Flammkuchen. Das eine geht ohne das andere nicht, finde ich.

Mit meiner Freundin Nadine habe ich schon oft über unsere geheimen Flammkuchen-Rezepte gesprochen, dann hat sie eins meiner Rezepte nachgemacht und es fest in ihre Herbst-Tradition aufgenommen.

Bei einem Kaffee saßen wir dann letztens zusammen rum, sprachen mal wieder über leckeres Essen und ich lud sie spontan auf eine kleine Flammkuchen-Session ein. Wir überlegten uns ein paar Rezepte, neue Kreationen, die sicherlich toll schmecken würden…

Sofort hatte ich Tante Fanny auch mit im Boot und wir standen gestern quasi alle zusammen in unserer Küche und belegten unzählige Flammkuchen-Teige. Zwischendrin gab´s natürlich immer wieder ein Schlückchen von dem Federweißer, ich persönlich mag den roten lieber, obwohl ich lieber Weißwein trinke.

Tante Fanny frische Teige aus dem Kühlregal Frische Teige aus dem Kühlregal: Tante Fanny Flammkuchenteig

Den frischen Teig von Tante Fanny aus dem Kühlregal kennt ihr, oder? Neben Flammkuchenteig gibt es einen super leckeren Pizzateig, der rund ist und den Linus super gerne isst, weil er findet, daß eine Pizza immer rund sein sollte. Da kann sich der Papi noch so doll anstrengen und einen Pizzateig selber machen, wenn er nicht rund ist, kommt er nicht an den Teig von Tante Fanny ran…

Flaumkuchen-Rezept mit Kürbis, Feta und Honig


Rezept für Flammkuchen mit Kürbis und Feta

1 Flammkuchenteig aus dem Kühlregal (Tante Fanny)
2 gute EL Creme fraiche
1/2 Hokkaido-Kürbis, in Scheiben geschnitten
1/2 Feta-Käse, in Scheiben geschnitten
1/2 rote Zwiebel und 1 Frühlingszwiebel, in Scheiben geschnitten
Speck, fein gewürfelt oder in Streifen geschnitten
etwas frischer Thymian
Honig

Den Flammkuchenteig auspacken, zusammen mit dem Backpapier ausrollen und auf ein Backblech legen.
Den Kürbis etwa 5 Minuten bei 160° im Ofen vorgaren.
Creme fraiche auf dem Teig verstreichen, den Teig mit Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Speck, und Thymian belegen. Den Kürbis auf dem Flammkuchen verteilen. Feta drüber bröseln.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° Umluft 12-14 Minuten backen bis er schön knusprig ist. Mit Honig beträufeln, schneiden und heiß servieren.

herbstlicher Flammkuchen mit Kürbis, Feta und Honig

Flammkuchen mit Kürbis, Feta und Honig

Flammkuchenteig herzhaft belegen mit Kürbis, Feta und Honig


Wer gestern meine Insta-Story gesehen hat, hat natürlich gesehen, daß wir noch andere Rezepte ausprobiert haben. So z.B. das hier, super lecker mit Birne, Camembert und Preiselbeeren….

Rezept für Flammkuchen mit Camembert und Birne

1 Flammkuchenteig aus dem Kühlregal (Tante Fanny)
2 gute EL Creme fraiche
1/2 Birne, in Scheiben geschnitten
1/2 Camembert, in Scheiben geschnitten
1/2 rote Zwiebel und 1 Frühlingszwiebel, in Scheiben geschnitten
etwas frischen Rosmarin
Preiselbeeren aus dem Glas

Den Flammkuchenteig auspacken, mit dem Backpapier ausrollen und auf ein Backblech legen.
Creme fraiche auf dem Teig verteilen. 
Auf dem Teig Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Camembert und Birnenscheiben verteilen. Rosmarin über den Flammkuchen streuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° Umluft 12-14 Minuten knusprig backen. 

Ein paar Löffelchen Preiselbeeren auf den Flammkuchen träufeln, schneiden und sofort servieren.

Küchenexperiment: Flammkuchen mit Birne und Camembert

Flammkuchen mit Birne und Camembert

Flammkuchenteig aus dem Kühlregal mit Birne und Camembert belegen

So eine Flammkuchen-Party kann ich jedem nur empfehlen! Genau wie bei unserer Pizza-Party kann sich jeder seinen Flammkuchen selber belegen wie man mag und andere von seiner Kreation probieren lassen! Und da die besten Partys sowieso immer in der Küche statt finden, stehen alle Gäste in der Küche rum, probieren sich durch die Flammkuchen der anderen während man selber wieder einen neuen Flammkuchen belegt.

Feigen, Flammkuchen und Federweisser.... Tante Fanny Teig herzhaft belegen

klassischer Flammkuchen mit Feige

Flammkuchen schön knusprig

Was ihr für meinen Klassiker braucht könnt ihr übrigens hier nachlesen: Flammkuchen mit Feige...

Es wird gelacht, gegessen und getrunken, eben so wie ein geselliger Abend sein soll, wenn es draußen kälter wird und wir unseren Kamin zum ersten Mal anfeuern… Herzlich willkommen, Herbst! So machst du uns Spaß!

Viele Grüße,
Martina

*Wir bedanken uns herzlich bei Tante Fanny für die freundliche Zusammenarbeit. Dieser Artikel enthält wie immer meine ehrliche Meinung.* 

Kommentare

  1. In guter Gesellschaft schmeckt es immer! Danke für die tollen Abend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war schön, daß ihr so spontan dabei gewesen seid!

      Löschen
  2. Der mit den Feigen sah toll aus! Ich liebe die Kombination zwischen süß und salzig, mit Walnüssen und Birnen finde ich auch lecker! Kannte den fertigen Teig noch gar nicht, eignet sich ja super für einen entspannten Abend <3'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Fertigprodukte eigentlich nicht so gerne, aber die Teige aus dem Kühlregal sind super! Angefangen habe ich damals mit dem Strudelteig von Tante Fanny, es gibt echt keinen besseren....
      VG Martina

      Löschen
  3. Mmmh der Flammkuchen sieht unglaublich gut aus! Die Kürbiszeit ist eine meiner liebsten, wenn es ums Kochen geht! Damit kann man so viele gute Sachen machen!
    Danke für den Tipp! Wird bald mal ausprobiert :)
    Alles Liebe, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Wenn du den Flammkuchen gemacht hast, kannst du ihn gerne mit #kinderkuecheundso markieren. Das würde mich freuen ;-)
      VG Martina

      Löschen
  4. Das sind ja einige tolle Kreationen rausgekommen. und ein Nachmachen wert. Nur mit Federweißer kannst mich jagen, ich finde den schrecklich.
    Liebe GRüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen