Puertorikanische Küche - Nationalgericht Longaniza mit Reis

Gestern habe ich von unserer Cousine, die in Puerto Rico lebt, ein wunderbares Video geschickt bekommen, mit ganz tollen wunderschönen Aufnahmen der Insel. Aufgenommen vor Hurrikan Maria. Und dann Bilder nach Hurrikan Maria. Die verwüsteten Häuser, die Kraft, mit der der Hurrikan die Dächer von den Häusern reißt.
Das Video endet mit den Worten „We are Puerto Rico - we will rise again“. Das will ich hoffen, denn wir wollen wieder zurück nach Puerto Rico!

Um euch dieses Land etwas näher zu bringen, habe ich heute ein Rezept gekocht, das ich euch zeigen möchte. Um euch Puerto Rico schmackhaft zu machen.
Dieses Rezept hat Michelle, unsere Cousine für uns gekocht. Und dann hat Flora, die Freundin unseres Cousins, zusammen mit ihrem Sohn und mir in der Küche gestanden und wir haben gemeinsam gekocht. Ich habe die Zutaten aufgeschrieben, ganz genau aufgepasst, wie es gekocht wird und zu Hause nachgekocht.
Lina kam an dem Tag später heim, wir hatten schon gegessen und es gab nur noch ein paar Löffelchen für sie von ihrem „Lieblingsessen“. Ich habe es tatsächlich geschafft, das Gericht genauso zu kochen, wie es in Puerto Rico geschmeckt hat!

Zutaten für puertorikanisches Nationalgericht

Kochen in Puerto Rico mit Einheimischen

Auf diesen Bildern seht ihr Sazon, Ajo-Adobo und Sofrito. Gibt´s bei uns natürlich nicht zu kaufen, aber man kann es selber mischen mit dem, was eine normale Gewürzschublade so bietet.
Sazon ist eine Gewürzmischung bestehend aus Salz, granuliertem Knoblauch, granulierter Zwiebel, Koriander und irgendwas, das den Reis orange färbt, aber kein Safran ist. Ich habe in Spanien einen „Farbstoff“ gekauft, der Colorante heißt, den nehme ich auch um Paella-Reis zu färben
Ajo-Adobo ist im Grunde gehackter frischer Knoblauch. Eine Paste, die man im Kühlschrank lagert. Man kann also auch einfach frischen Knoblauch nehmen…
Adobo ist eine Gewürzmischung von Goya mit granuliertem Knoblauch, Oregano und schwarzem Pfeffer… also einfach mit unseren Küchengewürzen würzen…
Sofrito ist eine frische Würzpaste, die man sowohl im Supermarkt in Puerto Rico kaufen kann, aber auch an den vielen kleinen Ständen und Gemüseläden. Es besteht aus rohem fein gehacktem Gemüse, was da so alles drin ist weiß selber keiner, aber unter anderem Zwiebel, Knoblauch, grüne und rote Paprika, milde Chili. Der Puertorikaner nimmt es für fast jedes Gericht, brät einen EL in heißem Fett an und gibt dann die weiteren Zutaten dazu. Ich habe es durch einen EL Gemüsebrühe-Pulver ersetzt. 

Kochen in Puerto Rico Zutaten für puertorikanisches Nationalgericht

Puertorikanischer Reis mit Longaniza

400g Reis (ich habe hier paraboiled Reis genommen)
550ml Wasser
100g passierte Tomaten
1 Frühlingszwiebel
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
eine Prise Adobo 
1 P. Sazon  
italienische Kräuter
pro Person 1-2 Longaniza (ich habe Salsiccia genommen, die sind den Longaniza sehr ähnlich)

Die Würste mit einem scharfen Messer in 1cm dicke Scheiben schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
Etwas Fett in einem beschichteten Topf erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Die Wurstscheiben dazu geben und kurz anbraten. 
Den Reis in den Topf geben, mit dem Wasser und den passierten Tomaten ablöschen, aufkochen lassen. Etwas Colorante zu dem Reis geben, gut umrühren, damit der komplette Reis eine schöne Farbe bekommt. 
Ca. 20 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgenommen wurde.

Als Beilage gibt es Bohnen mit Speck

1/2 p. Frühstücksspeck in Scheiben
1 Dose Wachtelbohnen
150g passierte Tomaten
1 Frühlingszwiebel
Adobo

Den Speck in feine Streifen schneiden und in einem kleinen Topf zusammen mit der Frühlingszwiebel anbraten.
Die Bohnen abgießen und zu dem Speck geben. Mit den Tomaten aufgießen.
Auf niedriger Stufe ca. 10 Minuten köcheln lassen. Evtl. einen kleinen Schuss Wasser dazu geben, die Bohnen sollten nicht in Sauce schwimmen, aber auch keine feste Pampe ergeben. 

Kochen wie in Puerto Rico

Kochen wie in Puerto Rico Kochen wie in Puerto Rico - Rezepte

Bitte tut mir den Gefallen und versucht das Rezept aus. SO schmeckt dieses wundervolle Puerto Rico. Aber natürlich nicht nur so, Puerto Rico hat soooo viel zu bieten, viel viel mehr als die 10 Seiten in unserem Reiseführer sagen. In den nächsten Wochen stelle ich euch noch ein paar weitere Rezepte vor. Ich habe hier über die Köstlichkeiten Puerto Ricos geschrieben, die muss ich unbedingt zu Hause mal nachmachen. Doch dafür brauche ich erst eine Fritteuse, denn in Puerto Rico wird sehr gerne frittiert.


Lasst es mich wissen, wenn ihr den Reis gekocht habt, markiert eure Fotos mit #kinderkuecheundso.

Puertorikanisches Nationalgericht: Reis mit Longaniza

Das obere Bild ist mein Reis, den ich hier für meine Familie gekocht habe. 
Die unteren Bilder sind in Puerto Rico entstanden, als Flora den Reis mit mir zusammen gekocht hat. Als weitere Beilage hatte sie Tostones (frittierte Kochbananenscheiben) und Hühnchen gemacht und ein Stück Avocado dazu gereicht.

Puertorikanisch kochen: Reis mit Longaniza, Bohnen und TostonesPuertorikanisches Nationalgericht: Reis mit Bohnen und LonganizaPuertorikanische Rezepte



Mit diesem puertorikanischen Nationalgericht nehme ich an der Aktion von Ina teil, die monatlich ein neues Koch-Thema nennt. Diesen Monat dreht sich alles um Reis. „Rice, rice, baby!“

Viele Grüße,

Martina



Kommentare

  1. interessantes rezept :D für mich natürlich ein bisschen zu fleischig aber je mehr abwechslungsreiche rezepte sich einfinden desto toller! danke fürs mitmachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mist, das habe ich bei meiner Rezeptauswahl natürlich nicht bedacht! Du kannst die Würstchen und den Speck aber auch weg lassen und dann eine Gemüsebeilage dazu machen. Dieses Reisgericht ist ja in der Art wie eine Paella, das kommt daher, daß die Spanier vor vielen vielen Jahren auf der Insel daheim waren..

      Löschen
  2. Hallo Martina,
    das sieht ja wirklich super lecker aus! In den Reiseführer muss ich auch gleich unbedingt nochmal reinschauen! :)

    Liebst Linni
    www.linnisleben.de

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina

    Ich liebe neue Rezepte!

    Danke Dir für die Inspiration, dass sieht so lecker aus! Yummy, werde ich sehr gerne ausprobieren!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jaqueline

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina, ein ungewöhnliches Rezept. Was die Gewürzmischung angeht: Das ist bei den englischen Gewürzen auch so. Ich verwende oft im Gepäck die Mixed Spice und die muss ich mir auch aus allen möglichen Gewürzen selbst zusammenmischen. Geht aber :-)

    Viele Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  5. Yummy! Das schmeckt den Kindern ganz sicher ;)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diese Rezeptidee! Ich habe noch nie etwas aus der Puertorikanischen Küche gekocht und von manchen dieser Gewürze habe ich noch nie etwas gehört. Aber ich experimentiere gerne und freue mich schon aufs Ausprobieren :-)!

    Liebe Grüße aus Wien
    Verena von www.avaganza.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen