Tolle Knolle - Döppekooche mit Speck

Döppekooche hat viele Namen, dieses arme-Leute-Essen wird je nach Region auch Krombierekooche, Debbekooche oder Düppekooche genannt.
Ich kenne Döppekooche, weil meine Familie aus dem rheinischen kommt. Meine Mutter hat es früher für uns gekocht, einmal habe ich es auch auf der Speisekarte eines Restaurants gesehen.

Döppekooche - herzhafter Kartoffelauflauf

Als ich die neuen Themen für 2018 für die Foodblog-Aktion von „Lecker für jeden Tag“ gesehen habe, wusste ich sofort, mit welchem Rezept ich bei der ersten Aktion im Januar mitmachen möchte: dem Döppekooche.


Döppekooche - herzhafter Kartoffelauflauf mit Speck Döppekooche - rheinischer Kartoffelauflauf

Rezept für Döppekooche

2,5kg Kartoffeln
6 Eier
2 Zwiebeln
500g Speck, gewürfelt
100ml Sahne
1 Bund Petersilie
2,5 TL Salz
Pfeffer, Muskatnuss

Die Kartoffeln waschen, schälen und grob reiben. 
Die Zwiebeln abziehen und klein schneiden. 
Die Eier aufschlagen, die Sahne dazu geben und mit den Kartoffeln mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken und zu der Kartoffelmasse geben und alles gut vermischen. 
Den gewürfelten Speck zusammen mit den Zwiebeln in einem gusseisernen  Bräter anbraten. Den Kartoffelteig dazu geben und kräftig durchmischen. 

Im vorgeheizten Ofen (180° Umluft) ca. 1,5 Stunden backen. Die ersten 40 Minuten den Topf mit einem Deckel oder Alufolie abdecken.


Kochen im gusseisernen Topf - Rezept für Döppekoochen mit Speck  Rezept für Döppekoochen mit Speck

Ich habe den Döppekooche übrigens in einem gusseisernen Topf gemacht, den wir uns erst vor kurzem gekauft haben. In den nächsten Wochen stelle ich euch ein paar weitere Rezepte vor, die in so einem Topf zubereitet werden. Auf meiner To-Do-Liste steht ein leckeres Risotto mit Lachs und Dijon-Senf und Käsespätzle. Mein Mann will unbedingt mal einen Schmorbraten machen.


Kochen im gusseisernen Topf - Rezept für Döppekoochen mit Speck  Kochen im gusseisernen Topf - Rezept für Düppekooche mit Speck

Ihr wollt wissen, welche Kartoffel-Rezepte die anderen Foodblogger für euch parat haben? Dann schaut doch mal hier vorbei…..

Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Kartoffelaufstrich
Silke von Blackforestkitchen: Gefüllte Kartoffelrolle
Gülsah von Sommermadame: Kartoffelschnecke/Kartoffelbörek
Elsa von Einfach Elsa: Uroma Wandas Quarkkeulchen
Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept
Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen
Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage
Tanja von Liebe & Kochen: Bayrischer Kartoffel-Kas
Frances von carry on cooking: Klassisches Kartoffelgratin
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Hutspot mit Kartoffelchips

Foodblog-Party Tolle Knolle - unsere liebsten Kartoffelrezepte

Viele Grüße,

Martina

Kommentare

  1. Liebe Martina,
    dein Rezept sieht sehr interessant aus.
    Es ist in jedem Fall mal etwas anderes.
    Liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  2. Der Auflauf klingt wahnsinnig lecker! So richtig nach Wohlfühlessen! Dankeschön, für das tolle Rezept! Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Aktion! Ich klicke mich gleich mal durch, ich bin nämlich ein absoluter Kartoffelfan :)

    LG Jette

    PS: Der Link zu den Quarkkeulchen funktioniert nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jette, danke für den Hinweis, ich hab den Link nochmal überarbeitet!

      Freue mich, daß euch mein Rezept gefällt!
      VG Martina

      Löschen
  4. Ja jede Region hat ihre eigenen Rezepte, daher ist die Foodblog-Party echt toll, man lernt auch mal andere Sachen kennen.

    AntwortenLöschen
  5. Dein Auflauf klingt sehr interessant ;) Ich liebe Aufläufe und das ist mal eine neue Variation für mich ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  6. Ein unkompliziertes und einfaches Rezept. Danke für die Rezeptidee, kannte ich bis jetzt noch nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich liebe so regionale Spezialitäten. Ich habe noch nie davon gehört, kann es mir aber toll vorstellen. Im Grunde wie ein Zwiebelkuchen nur mit Kartoffeln. :D Klingt toll!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Wie witzig :) ich lese heute schon zum zweiten Mal von Döppekooche und hatte den Begriff und auch das Gericht dazu zuvor noch nie gesehen bzw davon gehört! Klingt auf jeden Fall sehr lecker und muss unbedingt probiert werden!
    Liebe Grüße, Anastasia

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das ist ja ein riesen Ding geworden..aber na gut, bei über 2kg Kartoffeln kein Wunder...habe ich noch nie gehört, sieht aber echt lecker aus!
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    AntwortenLöschen
  10. So heimische Rezepte sind doch etwas Tolles, ich habe davon (ohne Connections ins Rheinische) zum Beispiel noch nie etwas gehört. Für mich geht wenig über Linsen mit Spätzle oder Wurstspätzele - und Wurstspätzle kennt z.B. auch kaum jemand außerhalb der Heimat. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was bitte sind denn Wurstspätzele?? Da bin ich aber neugierig.
      VG Martina

      Löschen
  11. Liebe Martina,

    dein Rezept klingt wirklich köstlich und wenn wir mal ehrlich sind, dann schmecken doch die bodenständigen Gerichte oftmals besser als die teure Sterneküche - so geht es mir zumindest. Dein Kartoffelauflauf würde mir sicher auch gut schmecken ;-)

    Liebe Grüße,

    Frances :-)

    AntwortenLöschen
  12. Sehr, sehr cooles Rezept! Den Ausdruck kannte ich noch gar nicht :) Ich liebe einfach Küche und dein Rezept passt perfekt zu mir :) Danke!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anzeige