#28daysofblogging...schneller Sauerkraut-Hackfleisch-Auflauf

Als die Kinder noch klein waren, hat meine Freundin Andrea in der Wohnung unter uns gewohnt. Ihre Tochter und meine waren super befreundet und so sind wir nachmittags oft beisammen gewesen, damit die Mädchen spielen konnten. Manchmal haben die Kinder auch zusammen gegessen und einmal hatte Andrea ein Essen gekocht, das super simpel, schnell gemacht und echt mega lecker war. Ihre Tante oder irgendwer hatte die Idee zu dem Gericht aus Frankreich mitgebracht, da gab es ein Lokal, in dem sie mittags gegessen hatten. Auf der Menükarte stand "Plat du jour“ also Tagesgericht. Weil die Tante aber kein Französisch konnte, sprach sie das Essen „Bladüjur“ oder so aus und ging davon aus, daß das der Name des Gerichts war. 

Hackfleischauflauf mit Sauerkraut und Kartoffelpü

Jahrelang habe ich nicht mehr an dieses Gericht gedacht, bis ich bei Tobi, dem Kuchenbäcker plötzlich ein Rezept fand, das diesem Gericht sehr sehr ähnlich war. Musste ich machen!

Hackfleischauflauf mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Bladüjur
500g Hackfleisch
500g Sauerkraut, abgetropft
Kartoffelpüree
80g Butter
Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence

Das Hackfleisch krümelig anbraten, mit Salz und Pfeffer und den Kräutern würzen.
Sauerkraut abtropfen lassen und in eine Auflaufform geben und verteilen.
Das Hackfleisch darauf geben und verteilen.
Kartoffelpüree darauf geben und glatt streichen.
Butterflocken auf dem Püree verteilen.
Im vorgeheizten Backofen (180° Umluft) etwa 30-35 Minuten backen.

Hackfleischauflauf mit Sauerkraut und Kartoffelpü Hackfleischauflauf mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Tobi hatte das Rezept mit Blutwurst gemacht oder Kassler empfohlen. Mein Mann, der aus einer Metzgerfamilie kommt, isst so ziemlich alles, aber auf gar keinen Fall Blutwurst. Die hatte sein Opa früher gekocht und er hatte als Kind mal zugeschaut. NIE würde er eine Blutwurst essen, deswegen habe ich die gegen Hackfleisch ersetzt (so war es auch in dem Bladüjur, das die Tante in frankreich gegessen hatte). Für Linus, der natürlich kein Sauerkraut isst, habe ich eine Ecke ohne Sauerkraut gemacht. Klappt prima.

schneller Auflauf mit Sauerkraut, Hackfleisch und Kartoffelpüree schneller Auflauf mit Sauerkraut, Hackfleisch und Kartoffelpüree

Wenn´s super super schnell gehen soll, kann man Kartoffelpü aus dem Packerl nehmen (2 Tüten für 4 Personen) oder aber das Kartoffelpü selber kochen. Tobi hat, wie auch für das Sauerkraut, ein Rezept parat. Ich habe das Sauerkraut direkt aus der Packung genommen und abtropfen lassen. Also mega einfach, mega schnell und mega convenience ;-)

Viele Grüße,

Martina

Kommentare

  1. schaut ja lecker aus! ich probiere auch oft das essen nachzukochen was ich in restaurants esse :) das schaut echt super lecker aus u liebe faschiertes :)
    glg katy

    www.lakatyfox.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich esse ja kein Sauerkraut, aber ganz ehrlich probieren würde ich das schonmal gern. Ich liebe solche Rezepte aus der Kindheit, meine Mama hat früher immer Würstchengulasch gemacht, daran muss ich gerade denken. Ich muss das mal wieder kochen :D

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE Sauerkraut! Esse es jeden Tag - sogar roh :D

    Aber da ich kein Fleisch esse ist diese Kombi so gar nicht meins :P

    AntwortenLöschen
  4. Erst dachte ich mir: Was soll denn das komisches sein? Aber jetzt nachdem ich das Rezept gelesen habe, klingt das eigentlich echt super :)
    Liebste Grüße
    Dorie von www.thedorie.com

    AntwortenLöschen
  5. Diese Kombination kannte ich vorher noch gar nicht, hört sich aber wirklich sehr lecker an!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  6. Hmm das klingt gut. Ich probiere viel zu wenig aus und mache meist leider immer nur das selbe :(

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anzeige