Freitag, 5. Februar 2016

#WorldNutellaDay mit weichen nutella-Cookies

Heute ist der 5.2.2016, und die leckere nutella hat den #WorldNutellaDay daraus gemacht! Und da ich bekennender nutella-Fan und nutella-süchtig bin, musste ich dazu ja irgendwas leckeres machen. Meinen Klassiker, den nutella-Kuchen wollte und konnte ich dafür ja nicht schon wieder backen, denn der steht eh schon fast wöchentlich auf meiner Liste. Also mal ein neues nutella-Rezept ausprobieren.....
Meine Tochter hatte sich vom Christkind ein nutella-Buch gewünscht. Das habe ich natürlich durchforstet und habe dabei viele tolle Rezepte entdeckt, die ich in der nächsten Zeit nachmachen möchte.
Da wir heute mit dem Auto nach Köln fahren, was ca. 5-6 Stunden dauert, brauchte ich eh etwas, was die Kinder unterwegs futtern können. Muffins oder Kekse oder so….ja, Cookies! Oder sogar selbstgemachte Prinzenrolle? Die hatte ich irgendwo gesehen, Mist, ich weiß nicht mehr wo....
Ich entschied mich also für das Rezept von Miss Blueberrymuffin, die gefüllte Cookies gezaubert hat. Vielleicht für die Autofahrt nicht das beste Snack-Utensil, aber egal….die Kinder sind ja schon groß und ferkeln mit den Schokofingern nicht mehr im Auto rum!





Rezept für ca. 12 weiche Cookies mit nutella
125 g weiche Butter 
170 g brauner Zucker
1x Vanille Aroma
1 Ei
200 g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Salz
ca. 150 g Schokotröpfchen Zartbitter
ca 10  TL nutella

Butter mit braunem Zucker und Vanille auf niedriger Stufe cremig rühren. 
Dann das Ei unterrühren. 
Mehl, Backpulver und Salz vermischen und zu der Masse geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. 
Zum Schluss die Schokotröpfchen unterheben. Ich habe nur Zartbitter genommen, weil ich das immer besonders mag, Miss B. hat Zartbitter und Vollmilch gemischt, ihr könnt das ja so machen, wie ihr wollt! 
Den fertigen Teig und das nutella-Glas für ca. 30 - 45 Minuten kalt stellen. 
Etwa Walnuss-große Kugeln formen, in der Hand etwas flach drücken und etwa ½ TL nutella darauf streichen. Ich habe dann einen kleinen Klecks Teig über die nutella gegeben und vorsichtig fest gedrückt, sodaß die nutella versteckt war und ein platter Cookie entstand. 




Insgesamt habe ich 8 Cookies auf ein Backblech (mit Backpapier) gesetzt, weil ich nicht wusste, wie sehr die auseinandergehen. Vielleicht wären 9 Cookies pro Backblech auch ok, aber nicht mehr. 
Aus der Teigmenge habe ich 12 Cookies gemacht. 

Die Cookies bei 170° Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten backen. 
Unbedingt auf dem Blech auskühlen lassen, da sie leicht brechen.

Die Cookies sind der Wahnsinn! Vor allem, wenn man sie noch warm isst, so wie ich es bei der Backaktion tat….innen noch flüssige Nutella. Wahnsinn! Und das beste: sie sind weich! Ich liebe weiche Cookies, deswegen passe ich auch immer penibel auf, sie im richtigen Moment aus dem Ofen zu nehmen. Soft cookies mit Nutella und Schokostückchen wie in Amerika!



Diese Cookies kommen auf meine neue Standard-Backliste….Danke dafür, liebe Katharina!

Ob die Autositze sauber geblieben sind, kann ich euch dann bei Gelegenheit erzählen…

LG

Martina

Mittwoch, 3. Februar 2016

Stress lass nach….trotzdem muss ich kochen!

Ich habe keine Ahnung, wieso immer alles auf einmal sein muss. Immer! Kurz vor den Weihnachtsferien Stress pur wegen Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern in allen diversen Einrichtungen, dann diverse Adventsfrühstücke, Glühweintreffen Weihnachtsmarkt und so weiter. 
Vor den Sommerferien derselbe Stress wieder: Abschiedsfeiern, Kindergeburtstage, Koffer packen, Erledigungen machen,…
Ich dachte eigentlich, daß es nur 2x im Jahr so rund geht, aber dieses Jahr muss ich feststellen, daß es vor den Faschingsferien, die am Freitag beginnen, genauso ist! Also bei uns jedenfalls….
Gestern direkt nach der Arbeit zum Frisör. Die schimpfte mit mir, weil ich offensichtlich seit Ende Oktober nicht mehr bei ihr war. Und das mit meiner Kurzhaarfrisur! Also jetzt hatte ich einen Pelz aufm Kopf, der einer Wollmütze ähnelte. Die Haare mussten dringend wieder ab! Direkt im Anschluss musste ich zum Elternstammtisch von Linus´ Klasse. Daher keine Zeit, die Haare beim Frisör färben zu lassen. Muss ich also zu Hause färben. Das mache ich jetzt gerade, während ich schreibe. Farbe einwirken lassen
Was war Montag? Stimmt, direkt nach der Arbeit Termine, hin und her geflitzt, Kindertaxi gespielt. 
Heute ist eine Vorstellung in der Schule, da muss und möchte ich natürlich hin, um mein Kind zu sehen. Morgen Abend direkt nach der Arbeit heim, das Kind für ihre Karnevalsparty herrichten, in die Metro einkaufen , Sohnemann abholen und dann muss ich auch schon wieder in die Arbeit. Vielleicht schaffe ich es zwischendurch unsere Taschen für Köln zu packen. Mal sehen, ansonsten eben nach der Arbeit.
Und Freitag geht´s auch schon los nach Köln zum Kölner Karneval! Ein MUSS für meine Familie und mich! Als Exilkölnerin in München ist das Leben hier manchmal nicht so leicht, das kann ich Euch sagen! Aber seit ein paar Jahren gehe ich mit einer relativ großen Gruppe Exilkölner zu einer echten Karnevalsparty hier in München. Kein Fasching, den ertrage ich ja nicht! Karneval! Es gibt da einen Verein, den KMKV- Köln-Münchner-Karnevalsverein, die eine super Party in München organisieren. Mit Gaffel Kölsch vom Fass und kölscher Musik! Herrlich! Da war ich am Samstag, davor haben wir Kölner bei uns etwas Vorglühen veranstaltet, mit Pizza und einem Früh Kölsch. Das ist echt nicht einfach, hier in München Kölsch zu kaufen!
Jetzt hab ich wieder alles Mögliche erzählt und immer noch nicht das, was ich eigentlich erzählen wollte.
Nämlich: wenn´s so stressig ist, muss ja trotzdem was leckeres auf den Tisch. Oder?
Tja und dann bin ich froh, auf die guten Spätzle von Settele zurück greifen zu können. Die gibt es auch mit Spinat, und die mische ich einfach mit den normalen Spätzle in der Pfanne, brate sie schön an, streue dann Käse drüber und serviere sie den Kindern mit ein paar Röstzwiebeln. Die lieben sie total.





Das Essen kochen dauert keine 5 Minuten. Perfekt!
Jetzt wasche ich schnell die Farbe vom Kopf und flitze los zu dem Konzert in die Schule.

LG
Martina